plants.food.mind
plants.food.mind vegan foodblog
  • English

Veganer Zupfkuchen

Veganer Zupfkuchen vegan "Zupfkuchen"

Der Klassiker ganz einfach veganisiert!

Ein Klassiker, den Viele kennen und mögen, ist Zupfkuchen. Es handelt sich im Grunde um einen Käsekuchen mit einem Schoko-Mürbeteig und Schokostreuseln auf der Käsemasse. Mit geschicktem Tauschen von Zutaten gelingt auch dir recht einfach ein veganer Zupfkuchen! Und du kannst es uns glauben…keiner wird merken, dass es sich um einen veganen Kuchen handelt 🙂

Zubereitung des veganen Zupfkuchens

Der Boden des Zupfkuchens wird aus einem dünnen Schoko-Mürbeteig hergestellt. Bei Mürbeteig ist es wichtig, ihn nicht zu lange zu kneten. Die kalte vegane Butter wird nur schnell mit den trockenen Zutaten verknetet und dann geht es für eine Stunde in den Kühlschrank.

Auf den Schokoboden gibt man dann eine vegane “Käsemasse” und gibt Streusel, die aus dem Schoko-Mürbeteig geformt sind, auf die Käsemasse bevor der Kuchen in den Ofen kommt.

Um den Zupfkuchen zu veganisieren braucht es im Grunde nicht viel. Und alle, die ihn bisher probierten, waren absolut erstaunt zu hören, dass er vegan sein soll.

Veganer Zupfkuchen
Rezept drucken
5 from 1 vote

Veganer Zupfkuchen

Vorbereitungszeit15 Min.
Zubereitungszeit30 Min.
Kühlzeit1 Std.
Arbeitszeit1 Std. 45 Min.
Gericht: Nachspeise
Portionen: 12 Stück
Autor: Madeleine

Equipment

  • 26er Springform

Zutaten

Mürbeteig:

  • 300 g Mehl
  • 25 g Kakao
  • 100 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 200 g vegane Butter
  • 30 ml Wasser kalt

Füllung:

  • 75 g vegane Butter
  • 600 g pflanzlicher Skyr
  • 150 g Zucker
  • 50 g Stärke
  • 1 TL Vanilleextrakt (alternativ Vanillezucker und entsprechend weniger Zucker verwenden)
  • 1 EL Zitronensaft

Anleitungen

  • Zuerst Mehl, Kakao, Zucker und eine Prise Salz in eine Schüssel geben. Die vegane Butter in kleinen Stücken dazugeben und mit den Fingern zerdrücken und alles gleichzeitig zügig zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Bei Bedarf etwas kaltes Wasser dazu geben.
  • Den geschmeidigen Teig zu einer flachen Kugel formen und abgedeckt für eine knappe Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
  • In der Zwischenzeit die Springform fetten und mehlen. Beiseite stellen.
  • Als Nächstes die Füllung zubereiten indem die vegane Butter geschmolzen und den restlichen Zutaten vermischt wird. Dafür den Skyr, sowie Zucker und Stärke, gemeinsam mit Vanilleextrakt oder Vanillezucker und Zitronensaft mit dem Rührgerät vermischen. Es sollten keine Klümpchen vorhanden sein.
  • Nach der Kühlzeit etwa 220g des Teiges beiseite stellen.
  • Den Ofen auf 180° Ober-Unterhitze vorheizen.
  • Aus dem restlichen Teig wird der Boden hergestellt.
  • Diesen auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen und die Form damit auslegen. Am Ende sollte ein etwa 3cm hoher Rand entstanden sein.
  • Die Füllung auf den Boden geben und glatt streichen.
  • Den beiseite gestellten Teig in grobe Stücke reißen und auf der Füllung zu einem schönen Fleckenmuster verteilen.
  • Den Kuchen in den Ofen geben und etwa 60 Minuten backen.

2 Kommentare
  1. 5 stars
    Ich habe den Kuchen gestern für einen Geburtstag gemacht und er ist wirklich gut geworden!
    Anstelle von veganen Skyr habe ich Sojajoghurt genommen. Das hat auch ganz toll geklappt. Danke sehr für das einfache und tolle Rezept!!

    1. Liebe Sandra,
      sehr schön, dass er so gut geworden ist!
      Sojajoghurt ist auch eine tolle Alternative!
      Wir hoffen du machst ihn noch öfter.

      Viele Grüße,
      Madeleine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating