plants.food.mind
plants.food.mind vegan foodblog
  • English

Veganes Shakshuka

Vielleicht ist Dir Shakshuka bereits auf Social Media begegnet.
Gefühlt hat jeder dieses Gericht schon einmal gekocht und vorgestellt.
Wir haben es zum ersten Mal bei einer Freundin beim Brunch probieren dürfen und mussten davon einfach unsere Version kreieren.

Besonders gefällt uns an dem Rezept die Art wie man es isst.
In der Regel stellt man die Pfanne mit dem leckeren Gericht auf den Tisch und jeder nimmt sich mit etwas Brot direkt aus der Pfanne. Irgendwie nochmal eine innigere Form sein Essen und seine Geschichten zu teilen.

Eigentlich wird Shakshuka mit Ei zubereitet. Es wird obendrauf gegeben und dann leicht gar ziehen gelassen. Dadurch bleibt es praktisch flüssig und lässt sich gut mit Brot und den restlichen Zutaten gemeinsam essen.
In unserer veganen Variante lassen wir das Ei außen vor und geben Dir ein paar andere Ideen, wie Du eine schön cremige und proteinreiche Komponente hinzu bekommst.

Eine Möglichkeit als gute Proteinquelle sind Kichererbsen. Diese kannst Du direkt aus dem Glas und abgetropft auf das Shakshuka geben und bei geschlossenem Deckel etwas warm werden lassen.
Alternativ passt Avocado ebenfalls sehr gut dazu. Du kannst sie vorher wie eine Guacamole zu Brei drücken und würzen bevor Du sie als großzügige Kleckse darauf verteilst oder in dünne Scheiben geschnitten servieren.
Cremig und Nährstoffreich ist die Variante Hummus. Diesen könnt ihr selbst machen (zum Beispiel mit unserem Rezept für Paprika Hummus) oder gekauft mit auf das Shakshuka geben.

Shakshuka

Veganes Shakshuka

Madeleine
Zubereitungszeit 30 Min.
Gericht Frühstück, Hauptgericht
Portionen 4 Personen

Zutaten
  

  • 1 gr. Paprika (ca. 250g)
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Zucchini (ca. 180g)
  • 1 EL Olivenöl
  • 1,5 TL Garam Masala
  • ½ TL Paprikapulver, geräuchert
  • ¼ TL Chiliflocken
  • ¾ TL Salz
  • 500 ml Tomaten, stückig
  • 100 g Sojajoghurt
  • ½ TL Knoblauchpulver
  • ¼ TL Salz
  • Kichererbsen (alternativ Avocado oder Hummus nach Geschmack)

Anleitungen
 

  • Die Paprika waschen, vom Kerngehäuse befreien und in mundgerechte Stücke schneiden.
  • Die Zwiebel abziehen und in halbe Ringe schneiden. Den Knoblauch ebenfalls abziehen und fein würfeln. Zuletzt die Zucchini waschen und je nach Größe in etwa 2 cm große Stücke schneiden.
  • Nun eine große Pfanne aufstellen und mit dem Olivenöl auf mittlere Hitze bringen.
  • Das ganze Gemüse in die Pfanne geben und darin einige Minuten dünsten.
  • Wenn es merklich weicher geworden ist, die Gewürze, also Garam Masala, das geräucherte Paprikapulver, sowie Chiliflocken und etwas Salz hinzugeben.
  • Alles zusammen noch etwa 2-3 Minuten gemeinsam anrösten.
  • Anschließend mit den stückigen Tomaten ablöschen und etwa 10 Minuten köcheln lassen.
  • In der Zwischenzeit den Sojajoghurt vorbereiten.
  • Dafür den Joghurt in eine kleine Schüssel geben, mit Knoblauch und etwas Salz würzen und beiseite stellen.
  • Wenn die Sauce schon etwas eingekocht ist, noch abschmecken und die Einlage nach Wahl dazu geben.
  • Kichererbsen, Avocado, aber auch Hummus eigenen sich hervorragend dafür.
  • Den Sojajoghurt in großen Klecksen auf des Shakshuka geben und am Besten mit frischem Brot reichen.

Notizen

Besonders schön zum Beispiel zum Brunch ist es die Pfanne in der Tischmitte zu platzieren und jeder dippt sein Brot direkt in das leckere Shakshuka.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating