plants . food . mind
plants . food . mind vegan foodblog
  • English

Philippinische Gemüsepuffer „Okoy“

Heute machen wir wieder einen Ausflug in die Ferne. Madeleines philippinische Wurzeln haben uns heute dieses wunderbare Rezept gebracht.

Okoy sind philippinische Gemüsepuffer, die traditionell mit Tofu aber auch Garnelen zubereitet werden. Man bereitet einen zähflüssigen Teig zu. Dann kommen Sojasprossen und Frühlingszwiebeln sowie Tofu Stücke hinzu und backt sie zu knusprigen Puffern aus.

In unserer veganen Variante der Gemüsepuffer verwenden wir ebenfalls Sojasprossen, aber darüber hinaus weiteres Gemüse, wie z.B. dünne Karotten Stücke und auch Tofu. Anstelle von Ei im Teig, verwenden wir Speisestärke. Beim Anbraten werden die Puffer richtig schön knusprig. Auch der Tofu wird herrlich knusprig von außen und bleibt dabei innen schön weich.

Okoy in der Pfanne
Okoy beim knusprig anbraten

Wir empfehlen dazu eine Soße aus (Kokos)-essig, Sojasoße, Knoblauch und Chili.
Schmeckt übrigens auch hervorragend zu Frühlingsrollen. Eine super Abwechslung zu Süß-Sauer Soße, die es sonst oft beim Asiaten gibt.

Okoy Gemüsepuffer

Okoy (philippinische Gemüse Puffer)

Madeleine
Zubereitungszeit 25 Min.
Arbeitszeit 25 Min.
Gericht Hauptgericht, Vorspeise
Portionen 6 Stück

Zutaten
  

  • 150 g Tofu
  • 1 kleine Karotte
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 80 g Sojasprossen
  • 2 EL Mehl
  • 2 EL Speisestärke od. Kichererbsenmehl
  • ½ TL Salz
  • 1 Msp. Kurkuma
  • etwas Paprikapulver
  • 80 ml Wasser
  • Fett zum Anbraten

Anleitungen
 

  • Den Tofu aus der Verpackung nehmen und von der Flüssigkeit befreien. Dafür den Tofu auf ein Küchentuch geben und leicht auspressen. Dabei nicht zerdrücken. Wir legen oft ein Brett mit einem Buch oder Ähnliches auf den Tofu. Dieser kann jetzt so ruhen bis die restlichen Zutaten geschnitten sind.
  • Dafür die Karotte schälen und in dünne Streifen schneiden.
  • Die Frühlingszwiebel waschen und ebenfalls in dünne Ringe schneiden.
  • Nun auch die Sojasprossen waschen und gut abtropfen.
  • Den Tofu wieder befreien und in streifen oder Würfel schneiden. Alles Beiseite stellen.
  • Aus Mehl, Stärke, Salz, Paprikapulver und Wasser einen zähflüssigen Teig anrühren. Am Besten das Wasser nach und nach dazu geben. Der Teig sollte zäh vom Löffel fließen. Für eine schöne, gelbliche Farbe kann auch etwas Kurkuma hinzu gegeben werden.
  • Nachdem der Teig fertig ist, nun das Gemüse und den Tofu hinzugeben und vorsichtig vermischen.
  • Eine Pfanne mit etwas Fett aufstellen und erhitzen.
  • Mit einem Löffel nun einen Teil der Masse in die heiße Pfanne geben. Dabei alles etwas zusammendrücken und von beiden Seiten goldbraun braten.

Notizen

Die Menge reicht für 4-6 Stück je nach gewünschter Größe.
 
Als Hauptgericht würden wir für zwei Personen die doppelte Menge empfehlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating