plants . food . mind
plants . food . mind vegan foodblog
  • English

Veganes Butter Chicken

Es gibt so ein paar Gerichte, die wir in unserer nicht veganen Zeit besonders gerne auswärts gegessen haben. Eines von diesen Gerichten war Butter Chicken. Diese cremige Soße und diese deftigen Aromen haben sich gut in das Geschmacksgedächtnis gebrannt.

Natürlich haben wir uns dann nach einer pflanzlichen Alternative umgesehen, aber irgendwie hat uns keine so richtig gut gefallen.

Also haben wir ein wenig getüftelt und finden mit etwas Aufwand gibt es eine sehr gute pflanzliche Alternative dieses indischen Klassikers. Wenn du mit dem Chili zurückhaltend bist, essen es (jedenfalls bei uns) auch die Kids gerne mit. Und mit Reis oder veganem Naan, könnt ihr im Grunde nichts falsch machen.

Veganes Butter Chicken mit Löffel

Veganes Butter Chicken

Madeleine
Vorbereitungszeit 20 Min.
Zubereitungszeit 30 Min.
Arbeitszeit 50 Min.
Gericht Hauptgericht
Portionen 4 Portionen

Equipment

  • Mixer oder Pürierstab
  • Sieb

Zutaten
  

Für den Tofu

  • 200 g Tofu 1 Block
  • ½ TL Garam Masala
  • 1 EL Sojajoghurt
  • ¼ TL Salz

Für die Soße

  • 1 TL Pflanzenbutter
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 400 g Tomaten
  • 1 TL Garam Masala
  • ¼ TL Chili Pulver
  • 80 g Cashews
  • 300 ml Wasser
  • 1 ½ EL Essig
  • ¾ TL Zucker (Agavendicksaft)
  • 4 Kardamomkapseln
  • 1 EL Pflanzenbutter

Anleitungen
 

  • Den Tofu etwas ausdrücken in dem du ihn z.B. in ein Küchentuch gewickelt auf ein Küchenbrett legst. Dann ein Küchenbrett mit ein paar Büchern oder etwas anderem Schweren darauf stellen um etwas die Flüssigkeit aus dem Tofu zu drücken. Dies kann man aufstellen und nach mind. 10 aber auch gerne erst nach 30 Min. wieder abbauen.
  • Nun den Tofu in grobe Würfel schneiden. ½ TL Garam Masala, 1 EL Sojajoghurt und etwas Salz und in eine Schüssel geben und den Tofu zum marinieren dazu geben.
  • Den Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Anschließend die Tofuwürfel auf ein mit Backpapier oder Backmatte ausgelegtes Backblech legen. Darauf achten, dass die Würfel sich gegenseitig nicht berühren.
  • Den Tofu nun etwa 20-25 Min backen bis die Stücke außen etwas knusprig geworden sind.
  • Dann aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.
  • Während der Tofu backt für die cremige Soße Zwiebel und Knoblauch schälen und grob würfeln.
  • Die Tomaten vom Strunk befreien und ebenfalls grob würfeln.
  • Als Nächstes einen Topf aufsetzen und den TL Pflanzenbutter schmelzen. Zwiebel und Knoblauch darin glasig dünsten und Garam Masala und Chilipulver kurz mit anrösten. Dann mit den Tomaten ablöschen und im Anschluss Wasser, die Cashews, Kardamom, Essig und etwas Agavendicksaft bzw. Zucker dazu geben.
  • Das ganze nun 15-20 Min. köcheln lassen.
  • Jetzt kommt der Hochleistungsmixer oder Pürierstab zum Einsatz. Dies Soße vom Herd nehmen und in das Mixgefäß oder ein Gefäß geben in dem der Pürierstab gut verwendet werden kann.
  • Die Soße gut mixen bzw. pürieren und zurück in den Topf geben.
  • Wer es besonders samtig mag oder nur einen Pürierstab hat, kann die Soße jetzt nochmal durch ein Sieb streichen.
  • Die feine Soße nun nochmal in einen Topf geben und kurz aufkochen. Wenn sie zu dickflüssig sein sollte, noch etwas Wasser hinzu geben.
  • Die restliche Butter in der Soße auflösen, die Tofuwürfel dazugeben und zum Schluss abschmecken.
  • Am Besten schmeckt die Soße mit Reis oder auch Naan lässt sich super darin dippen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating