plants.food.mind
plants.food.mind vegan foodblog
  • English

Spekulatius Granola

Spekulatius Granola Speculaas Granola

Leckeres Granola nicht nur für die Weihnachtszeit

Bist du beim Frühstücken eher Team Müsli oder Team Brot?
Unser Spekulatius Granola macht auf jeden Fall Lust auf mehr und eignet sich nicht nur zum süßen Frühstück mit pflanzlicher Milch- oder Joghurtalternative, sondern auch als Snack am Nachmittag, gegen den schnellen Hunger.

Das Granola mit dem klassisch weihnachtlichen Aroma schmeckt tatsächlich nicht nur zur Weihnachtszeit und bringt mit Haselnüssen, Kakaonibs, Haferflocken und Co. viele gesunde und leckere Zutaten mit.

Wenn du ein Fan von Buchweizen bist, oder es weniger nach Weihnachten schmecken soll, können wir dir unser Buchweizen Granola mit Pekannüssen sehr empfehlen!

So wird das Spekulatius Granola zubereitet:

Um ein leckeres und knuspriges Granola herzustellen braucht es im Grunde nicht viel. Die Süße kannst du dabei praktisch frei wählen. Oft wird eine Honigalternative verwendet, aber auch Agavendicksaft und Reis- oder Dattelsirup eignen sich hierfür sehr gut.

Für unser Spekulatius Granola haben wir eine bunte Mischung an guten Nüssen und Saaten verwendet. Haferflocken bilden die Basis, die wir mit Kakaonibs, gekeimten Sonnenblumenkernen und weißen Chiasamen vermischt haben.

Spekulatius Granola Speculaas Granola
Spekulatius Granola Speculaas Granola
Spekulatius Granola Speculaas Granola
Spekulatius Granola Speculaas Granola
Spekulatius Granola Speculaas Granola
Spekulatius Granola Speculaas Granola

Grob gehackte Haselnüsse sorgen für einen schönen Biss und für das Aroma kommen Spekulatius Gewürz und etwas Salz zum Einsatz. Um das Granola auch schön knusprig zu bekommen hat sich Wasser als gute Ergänzung des Rezepts herausgestellt. Falls du mal unsicher bist, ob das Granola dir zu süß ist, kannst du im Zweifel noch etwas mehr Wasser hinzugeben. Durch das Trocknen im Ofen verdampft ist und ein crunchy Granola entsteht.

Kleiner Tipp:

Falls du noch Spekulatius Kekse übrig hast, kannst du anstelle des Spekulatius Gewürzes, auch ein paar der Kekse zerbröseln und das Granola damit aromatisieren. Damit das Spekulatius Granola dann aber nicht zu süß wird, ersetze etwas Ahornsirup mit Wasser. Die Granola Masse schmeckt roh etwas süßer, als es später im gebackenen Zustand schmeckt.
Als weiteren kleinen Tipp können wir dir ans Herz legen, mit deinen liebsten Nüssen und Saaten dein Granola zusammen zu stellen und zu experimentieren. Auch mit den Gewürzen kannst du dich ausleben und Zimt oder Tonkabohne, sowie Vanille mal als Aroma mit in die Mischung geben. So brauchst du kein Granola mehr kaufen und kannst damit, als DIY Geschenk, sogar jemandem eine Freude machen!

Spekulatius Granola

Vorbereitungszeit5 Min.
Zubereitungszeit20 Min.
Gericht: Frühstück, Kleinigkeit
Autor: Madeleine

Zutaten

  • 200 g Haferflocken⁠
  • 20 g Kakaonibs⁠
  • 30 g Sonnenblumenkerne ⁠
  • 20 g weiße Chiasamen⁠
  • 70 g ganze Haselnüsse⁠ (geschält)
  • 1 TL Spekulatius Gewürz⁠
  • 1 Prise Salz⁠
  • 50 ml Öl⁠
  • 50 ml Wasser⁠
  • 100 ml Ahornsirup⁠

Anleitungen

  • Backofen auf 180°C Ober-/ Unterhitze vorheizen.⁠
  • Alle Zutaten in einer Schüssel mischen. Dabei darauf achten Ahornsirup, Öl und Wasser sehr gleichmäßig mit den übrigen Zutaten zu vermischen.⁠
  • Die Mischung auf ein Backblech geben und zunächst 5 Minuten in den vorgeheizten Backofen geben.⁠
  • Dann alles auf dem Backblech gut mischen und wenden. Für weitere 5 Minuten in den Ofen geben.⁠
  • Das Rühren und Wenden wiederholen. Das Granola immer gut im Auge behalten, da es schnell verbrennen kann. Jeweils nach ein paar Minuten überprüfen, ob es sich goldgelb gefärbt hat.⁠
  • Nach ca. 20 Minuten aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen. Dazu das Granola inkl. Backpapier oder Backmatte vom Backblech ziehen, um Verbrennen auf dem noch heißen Backblech zu verhindern.⁠
  • Wenn es gut durchgetrocknet ist, in ein luftdichtes Gefäß geben und zu Frühstück oder als Snack zwischendurch genießen!⁠

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating