plants.food.mind
plants.food.mind vegan foodblog
  • English

Vegane Nougat-Engelsaugen

vegane Nougat-Engelsaugen
vegan nougat angel eyes

Kakao und Nougat -die perfekte Kombination!

In der Weihnachtszeit sind wir immer im Plätzchenfieber! Wir können garnicht genug unterschiedliche vegane Plätzchen backen. Wenn es dir genauso geht, kommen hier unsere Nougat-Engelsaugen, die im Gegensatz zur klassischen Variante anstelle von Marmelade mit Nougat gefüllt sind und einen schokoladigen Teig haben.

Du brauchst für dieses vegane Rezept keinen speziellen Ei-Ersatz und auch wenn es beim Backen schneller gehen soll, ist das Rezept perfekt für dich, da die Plätzchen nicht ausgestochen werden müssen.

So werden vegane Nougat-Engelsaugen zubereitet

vegane Nougat-Engelsaugen vegan nougat angel eyes

Zuerst mischst du alle trockenen Zutaten für die veganen Nougat-Engelsaugen in einer Schüssel. Wenn ich in einem Rezept gemahlene Haselnüsse verwende, dann kaufe ich lieber die geröstete Variante. Sie macht Kuchen und Kekse noch etwas aromatischer.

vegane Nougat-Engelsaugen vegan nougat angel eyes

Nun kann die kalte Butter in Stücken dazugegeben werden. Zuerst reibst du die Butter mit dem Mehl-Mix mit den Fingern krümelig, dann wird alles kurz zu einem glatten Teig verknetet. Der fertige Teig kommt jetzt für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank. Damit die veganen Nougat-Engelsaugen später leichter portioniert werden können, rolle ich den Teig jetzt schon zu einer Rolle und kühle ihn luftdicht verpackt.

Nach Ablauf der Kühlzeit schneidest du die Teigrolle in 35-40 kleine Stücke. Jedes einzelne Stück wird mit den Händen zu einer Kugel gerollt und auf ein Backblech gegeben, das mit Backpapier oder einer Backmatte ausgelegt ist.

Um die Mulde zu formen, in die später der Nougat gegeben wird, verwende ich das Ende eines Kochlöffels und drücke damit vorsichtig eine Vertiefung in jede Teigkugel. Nun kommen die Engelsaugen für ungefähr 8 Minuten bei 180°C in den vorgeheizten Backofen.

Nach dem Backen müssen die Engelsaugen komplett auskühlen, bevor sie mit Nougat gefüllt werden. Zum Befüllen erwärmst du den Nougat vorsichtig über einem Wasserbad. Am Besten lässt sich die flüssige Nougatmasse mit einem Spritzbeutel in die Plätzchen füllen. Falls du keinen Spritzbeutel parat hast, kannst du auch einen Teelöffel verwenden um die veganen Nougat-Engelsaugen zu befüllen.

Warum Nougat oft nicht vegan ist

Im Grunde ist dunkler Nougat eine Haselnussmasse, die aus gerösteten Haselnüssen, Zucker, Kakaobutter, Kakaomasse und einem Emulgator besteht. Nougat gibt es in vielen Supermärkten zu kaufen, wobei sich die Zusammensetzung unterscheidet. In vielen Sorten ist Milchpulver enthalten, wodurch der Nougat nicht mehr vegan ist.

Wenn ich ein Rezept mit Nougat einplane, besorge ich ihn schon etwas im Voraus. So kann ich ihn notfalls auch online bestellen falls ich im Supermarkt keine vegane Variante finde.

Falls du noch etwas Nougat übrig hast, probier gerne unser Rezept für vegane Nougattaler!

Vegane Nougat-Engelsaugen

Zubereitungszeit45 Min.
Kühlzeit1 Std.
Portionen: 40 Stück
Autor: Malgosia

Zutaten

  • 150 g Mehl
  • 60 g gemahlene Haselnüsse
  • 20 g Kakao
  • 40 g Zucker
  • 8 g Vanillezucker
  • 1 Prise Zimt
  • 130 g vegane Butter
  • 100 g Nougat

Anleitungen

  • In einer Schüssel das Mehl mit allen Zutaten außer der Butter mischen.
  • Die kalte Butter in kleine Stücke schneiden und zu dem Mehl-Mix geben. Mit den Händen zuerst krümelig reiben, dann alles schnell zu einem glatten Teig verkneten. Nur so lange kneten, bis sich alle Zutaten gut verbunden haben.
  • Den Teig zu einer Rolle formen und luftdicht für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank geben.
  • Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier oder einer Backmatte auskleiden.
  • Die kalte Teigrolle mit einem Messer in 35-40 Stücke schneiden, jedes dieser Stücke zu einer Kugel formen und mit ein paar Zentimetern Abstand voneinander auf das Backblech legen.
  • Vor dem Backen mit dem Ende des Stiels eines Kochlöffels eine kleine Vertiefung in jede Kugel drücken. Da der Teig noch kalt ist, reißt er, wenn man die Vertiefungen zu schnell macht. Deshalb lieber langsam und vorsichtig arbeiten.
  • Die Engelsaugen 8 Minuten im vorgeheizten Backofen backen.
  • Direkt nach dem Backen kann man die Vertiefungen nochmal mit dem Kochlöffel vorsichtig nacharbeiten und die Engelsaugen dann vollständig abkühlen lassen.
  • Nougat in kleine Stücke schneiden und über einem Wasserbad langsam schmelzen. Wenn er flüssig ist, in eine Spritztülle füllen, gleichmäßig in die Vertiefungen der Engelsaugen füllen und abkühlen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating