plants.food.mind
plants.food.mind vegan foodblog
  • English

Vegane Pierogi Ruskie

Vegane pierogi ruskie 
vegan pierogi ruskie

Polnische Teigtaschen gefüllt mit Kartoffeln und Zwiebeln

Ich bin mit dieser Köstlichkeit groß geworden und inzwischen sind die Teigtaschen überall sehr beliebt! Nach der Umstellung auf eine vegane Ernährung habe ich Pierogi lange nicht gegessen, weil sie meistens mit Käse oder Fleisch gefüllt sind. Aber auch einige dieser Rezepte konnten wir mittlerweile veganisieren und seitdem kommen vegane Pierogi Ruskie bei uns regelmäßig auf den Teller!

Die Füllung der traditionellen Piergori Ruskie wird neben Kartoffeln und Zwiebeln auch mit Twaróg zubereitet. In Polen wird Twaróg anstelle von Quark verwendet, auch wenn er von der Konsistenz und vom Geschmack etwas anders ist, als der in Deutschland bekannte Quark. Er verleiht der Füllung einen leicht säuerlichen Geschmack. Wenn wir selbst vegane Pierogi machen, geben wir für den säuerlichen Geschmack oft ein paar Esslöffel Gurkenwasser aus einem Glas Essiggurken zu der Füllung. Da ist aber kein Muss, denn vegane Pierogi Ruskie schmecken auch nur mit der Kartoffel-Zwiebel-Füllung super!

In Polen essen wir Pierogi nicht als Beilage, sondern sie sind bei uns ein Hauptgericht. Ich wurde schon öfter gefragt: „Und was gibt es dazu?“. Die Antwort ist einfach: NICHTS! 🙂 Jedenfalls nichts außer etwas veganer Creme Fraiche oder gerösteten Zwiebeln.

So bereitest du vegane Pierogi Ruskie zu

Im Grunde benötigst du nur ein paar Grundzutaten um vegane Pierogi Ruskie zu machen. Für die Zubereitung, vor allem das Füllen, benötigt man etwas Geduld und Übung, aber es lohnt sich!

Du kannst die gekochten Pierogi auch perfekt einfrieren, deshalb machen wir meisten eine etwas größere Portion, die dann (nach dem Kochen und Abkühlen) teilweise im Eisfach landet.

Zutaten für vegane Pieroggen Ingredients for vegan Piroggen

Basis Teig für Pierogi Ruskie

Der Teig ist bei der traditionellen Zubereitung der Pierogi bereits vegan, weil er nur aus Mehl, Öl, Salz und kochend heißem Wasser besteht. Am Besten klappt die Zubereitung in einer Küchenmaschine, da das Wasser zu heiß ist, um den Teig direkt mit den Händen zu kneten. Falls du keine Küchenmaschine hast, kannst du die Zutaten problemlos mit einem Küchenlöffel mit dem heißen Wasser vermischen und dann anfangen mit der Hand zu kneten, wenn alles etwas abgekühlt ist. Der Teig ruht bei Raumtemperatur, bis er ausgerollt und gefüllt wird.

In der Zeit kannst du die Füllung vorbereiten!

Zubereitung der Füllung

Vegane Pierogi Ruskie werden mit einer einfachen Füllung aus Kartoffeln und Zwiebeln zubereitet. Die Kartoffeln schneiden wir vor dem Kochen schon in kleinere Stücke, so werden sie schneller weich und man kann sie direkt nach dem Kochen in die Kartoffelpresse geben. Falls du keine Kartoffelpresse hast, funktioniert ein Kartoffelstampfer auch sehr gut!

Während die Kartoffeln kochen, werden die Zwiebeln in Streifen geschnitten und bei mittlerer Hitze in neutralem Öl angebraten. Sie sollten nicht zu dunkel werden, sondern schön weich sein und eine goldgelbe Färbung haben.

Die weichen Zwiebeln werden dann mit Salz und Pfeffer zu den Kartoffeln gegeben und gut vermischt. Wenn du ein Glas Essiggurken im Kühlschrank hast, lohnt es sich auf jeden Fall 3-4 Esslöffel des Gurkenwassers zu der Füllung zu geben, um der Füllung einen säuerlichen Geschmack zu geben. So wie bei dem traditionellen Original, das mit einem polnischen säuerlichen Quark zubereitet wird.

Vegane Pierogi Ruskie füllen

Jetzt geht es ans Füllen der Pierogi! Dafür wird der Teig auf einer bemehlten Oberfläche ca. 2mm dünn ausgerollt. Zum Ausstechen der Teigkreise benötigst du nicht unbedingt einen speziellen Ausstechen. Meine Mama verwendet heute noch ein umgedrehtes Glas zum Ausstechen. Falls du einen Dessertring oder einen großen runden Ausstecher für Plätzchen hast, kannst du diesen verwenden.

Auf jedes Teilstück geben wir etwas Füllung. Dazu kannst du einen Esslöffel oder einen Eisportionierer verwenden.

Nun wird der Teig um die Füllung geklappt, mit den Fingern angedrückt und gut verschlossen, damit die Pierogi beim Kochen nicht wieder aufgehen. Wenn du viel Mehl beim Ausrollen verwendet hast, kannst du die „Klebestellen“ mit etwas Wasser bepinseln, damit der Teig besser klebt. Wir haben immer ein kleiner Schälchen mit kaltem Wasser beim Zubereiten der Pierogi auf der Arbeitsfläche stehen um den Rand der runden Teigstücke kurz vor dem Zukleben mit dem Finger mit etwas Wasser einzustrechen.

Zubereitung veganer Pierogi Ruskie 
Vegan Pierogi Ruskie

Wenn alle Pierogi gut verschlossen sind, werden sie in einen großen Topf mit heißem, gesalzenem Wasser gegeben und ziehen (abhängig von der Größe) ungefähr 10 Minuten darin. Das Wasser sollte nicht mehr sprudelnd kochen!

Du kannst sie direkt nach dem Kochen servieren. Traditionell werden Pierogi Ruskie mit Saurer Sahne, oder mit Zwiebeln gegessen. Du kannst beim Zubereiten der Füllung 1-2 EL der Zwiebeln beiseite stellen und diese zum Schluss auf die Pierogi geben.

Wir braten unsere veganen Pierogi Ruskie nach dem Kochen mit etwas Öl in der Pfanne an und servieren sie dann mit Zwiebeln oder veganer Creme Fraiche.

Variationen

Es gibt Pierogi mit den unterschiedlichsten Füllungen. In Polen gibt es neben den deftigen Varianten mit Kartoffel- oder Sauerkrautfüllung auch einige süße Pieroggen, die mit Obst gefüllt sind. Wenn du die süße Version testen willst, findest du ein Rezept für Pierogi mit Erdbeerfüllung auf unserem Blog!

Vegane Pierogi Ruskie

Zubereitungszeit1 Std. 20 Min.
Gericht: Hauptgericht
Land & Region: Polnisch
Portionen: 4 Personen

Zutaten

Teig

  • 400 g Weizenmehl Type 550
  • 40 ml neutrales Öl
  • ½ TL Salz

Füllung

  • 1 kg Kartoffeln
  • 3 Zwiebeln (mittelgroß)
  • 3 EL neutrales Öl
  • 1 TL Salz
  • 2 TL Pfeffer (gemahlen)
  • 3 EL (optional) Gurkenwasser (von eingelegten Essiggurken)

Anleitungen

  • Das Mehl mit Salz und Öl in ein Schüssel geben und 250 ml kochend heißes Wasser dazugeben. Entweder mit einer Küchenmaschine zu einem glatten Teig kneten, oder zunächst alle Zutaten mit einem Kochlöffel vermischen, bis der Teig ausreichen abgekühlt ist um ihn mit der Hand weiter zu kneten.
  • Den Teig mit einem Küchentuch abdecken und bei Raumtemperatur 30 Minuten ruhen lassen.
  • In der Zwischenzeit die Füllung zubereiten. Dafür die Kartoffeln schälen, in kleine Stücke schneiden und kochen, bis sie weich sind.
  • Während die Kartoffeln kochen, die Zwiebeln abziehen und in Streifen schneiden. Das neutrale Ol in einer Pfanne bei mittlerer Hitze erwärmen und die Zwiebeln darin andünsten, bis sie weich und goldgelb sind.
  • Die gekochten Kartoffeln abgießen und entweder durch eine Kartoffelpresse drücken oder mit dem Kartoffelstampfer zu einem Püree stampfen.
  • Kartoffeln und Zwiebeln mit Salz und Pfeffer mischen.
  • Den Teig auf einer bemehlten Fläche ca. 2mm dick ausrollen und runde Teigstücke ausschneiden. Auf jedes Teigstück ewas Füllung geben, den Teig umklappen und am Rand andrücken. Wenn der Teigrand nicht gut genug zusammenklebt, mit dem Finger ein bisschen Wasser darauf geben.
  • In einem großen Topf Wasser aufsetzen und salzen. Die Pierogi in das kochend heiße Wasser geben und ca. 10 Minuten darin ziehen lassen. Das Wasser sollte dabei nicht mehr sprudelnd kochen!
  • Abgießen und entweder direkt mit etwas veganer Creme Fraiche oder angeschwitzten Zwiebeln servieren, oder vorher noch in etwas Öl in der Pfanne anbraten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating