plants.food.mind
plants.food.mind vegan foodblog
  • English

Vegane Fischfrikadellen

No Fish Frikadellen no fish balls

Fischfrikadelle ganz ohne Fisch -aus Tofu

Veganer Fisch ist ein schwieriges Thema. Immer mehr große Firmen haben aber inzwischen zum Teil wirklich sehr gute Alternativprodukte für Fischstäbchen, Backfisch und Co. auf den Markt gebracht.
Falls du eher ein Fan von weniger verarbeiteten Produkten bist, wird dich dieses Rezept für vegane Fischfrikadellen ohne Ei wirklich begeistern!

Tofu für No Fish Frikadellen Tofu for no fish balls
Zerbröselter Tofu für No Fish Frikadellen shredded tofu for no fish balls
Fertig geformte No fish Frikadelle shaped no fish ball

Mit einfachen Zutaten kannst du dir nämlich Fischfrikadellen oder eher No Fish-Frikadellen recht einfach selbst zubereiten!
Das Geheimnis besteht in der Zugabe von Nori Algen, die für das leicht fischige Aroma sorgen. Die Konsistenz von Fleisch bekommen wir über Tofu hinein, sodass du je nach Geschmack etwas grobere oder feinere vegane Fisch Frikadellen zaubern kannst. Beim Anbraten werden die No Fish Frikadellen durch die Stärke in der Tofumasse sogar knusprig. Vegane Fischfrikadellen nach diesem Rezept lassen sich, je nach Geschmack auch noch zusätzlich panieren.

No Fish Frikadellen vor dem Braten No Fish balls before frying

4 Zusatztipps für das vegane Fischfrikadellen Rezept:

  • Die Masse für die Frikadellen bekommt ihr tolles Aroma durch die Kombination von den Nori Flocken und etwas Zitrone. Durch die Ruhezeit im Kühlschrank entfalten sie die Aromen besser. Daher kannst du die Frikadellen bereits am Vortag vorbereiten und über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen.
  • Wenn du den Tofu nach dem Ausdrücken zerbröselst, solltest du das eher feiner tun. Zu grobe Stücke lassen die Frikadellen leichter auseinander fallen. Eine gute Möglichkeit kann dabei auch sein, einen Teil des Tofus im Mixer fein zu mixen.
  • Die Zitrone immer vorsichtig dosieren und bereits die „rohe“ Masse probieren ob Säure und Salz für dich stimmig sind.
  • Der Geschmack des Kichererbsenmehls verschwindet beim Braten. Dafür solltest du aber darauf achten die Frikadellen gut durch zu braten und nicht zu dick zu machen. Die Größe von herkömmlichen Frikadellen funktioniert aber super.

Vegane Fischfrikadellen

Zubereitungszeit30 Min.
Kühl-/Ruhezeiten2 Stdn.
Arbeitszeit2 Stdn. 30 Min.
Gericht: Hauptgericht
Portionen: 8 Stück
Autor: Madeleine

Zutaten

  • 400 g Tofu
  • 4 TL Nori Flocken
  • 1,5 TL Salz
  • ½ TL Zitronensaft (erst ein paar Tropfen, mehr nach Geschmack)
  • 50 ml Wasser
  • 30 g Kichererbsenmehl
  • 40 g Stärke

Anleitungen

  • Tofu ausdrücken und so gut es geht trocken tupfen. Anschließend je nach gewünschter Konsistenz eher grob oder fein zerbröseln.Allzu grob sollten die Stücke jedoch nicht sein, damit die Frikadellen später auch zusammenhalten.
  • Mit Nori Flocken, Salz und ein paar Tropfen Zitronensaft vermischen. Das Ganze abgedeckt im Kühlschrank ca. 2 Std. ruhen lassen.
  • Nach der Ruhezeit in einer kleinen Schüssel Wasser und Kichererbsenmehl miteinander vermischen und kurz quellen lassen.
  • In der Zwischenzeit die Tofumasse wieder aus dem Kühlschrank nehmen und die Stärke unterrühren. Etwas der Masse probieren und abschmecken. Mit Salz und ggf. etwas mehr Zitronensaft.
  • Das Kichererbsenmehl-Wasser-Gemisch ebenfalls hinzugeben und gut verrühren.
  • Eine Pfanne mit Öl aufstellen und heiß werden lassen.
  • Aus der Tofumasse kleine Frikadellen oder Stäbchen formen und von beiden Seiten anbraten, bis sie braun und knusprig sind. Die Masse kann je nachdem wie grob die Tofustücke sind besser oder schlechter zusammen halten. Wenn du die Masse mit den Händen etwas zusammen und in Form drückst, sollte sie aber recht gut halten.
  • Die fertig gebratenen veganen Fisch Frikadellen zum Entfetten auf ein Küchentuch legen und warm halten oder direkt servieren.

Notizen

Wenn du kein Kichererbsenmehl im Hause hast, ist Sojamehl eine gute Alternative!

Zu den veganen Fischfrikadellen passt perfekt unsere vegane Remoulade mit ein paar Petersilienkartoffeln oder Stampfkartoffeln.
Natürlich kannst du sie auch als Basis für einen veganen Fischburger verwenden. Da kannst du deiner Kreativität also einfach freien Lauf lassen!
Falls du jetzt aber doch mehr Lust auf vegane „Hackfleisch“ Burger bekommen hast, solltest du unseren großen Burger Test checken! Dafür geht es hierlang!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating