plants.food.mind
plants.food.mind vegan foodblog
  • English

Vegane Zwetschgen­knödel

Vegane Zwetschgenknödel vegan Plum Dumpling

Wie aus dem Urlaub -aber vegan!

Wir sind ja bekanntermaßen große Knödel Fans. Kartoffelknödel und Semmelknödel findest du in der Rezeptsammlung auf unserem Blog ja bereits. Heute zeigen wir dir, wie du vegane Zwetschgenknödel selbst machen kannst. Und das aus einem Kartoffelteig ganz ohne Ei-Ersatz!

Du musst also nicht in den nächsten Österreich-Urlaub fahren um diese Köstlichkeit nochmal zu genießen! Die besten veganen Zwetschgenknödel gibt es bald handgemacht bei dir zu Hause! Als Topping gibt es bei uns klassischerweise Semmelbrösel, die in veganer Butter angeröstet werden.

So werden vegane Zwetschgenknödel gemacht

Die Basis für vegane Zwetschgenknödel stellen in unserem Rezept Kartoffeln dar. Dafür stellst du zunächst einen einfachen Teig aus Kartoffeln her. -Aber keine Sorge, die Knödel schmecken später nicht deftig! Die Kartoffeln kannst du dämpfen oder kochen. Wenn du sie kochst, achte darauf, dass du das Wasser gut abgießt. Die noch heißen Kartoffeln werden durch eine Kartoffelpresse gedrückt. Falls du keine Presse zuhause hast, kannst du auch den Kartoffelstampfer verwenden und damit ein möglichst glattes Püree herstellen.

Dieses wird dann mit Kartoffelmehl, Öl und Salz gut vermischt bis ein glatter Teig entsteht. Diesen lässt du abkühlen und kannst dann mit dem Füllen der veganen Zwetschgenknödel starten!

Knödelteig für vegane Zwetschgenknödel vor dem Füllen Dumpling dough for vegan plum dumplings before filling


Den Teig füllst du nun jeweils mit einer Zwetschge. Diese muss natürlich vorher entkernt werden. Wenn die Zwetschgen noch sehr sauer sind, können wir dir empfehlen Zimt und Zucker in die Mitte, wo der Kern vorher saß, zu geben. Bei sehr süßen Früchten, kannst du dir den Zucker natürlich auch sparen. Auf den Zimt würden wir aber nicht verzichten, er gibt einen schönen und perfekt passenden Geschmack.

Vegane Zwetschgenknödel Knödelteig gefüllt mit einer Zwetschge, diese gefüllt mit Zimt und Zucker vegan plum dumpling Dumpling dough filled with a plum, filled with cinnamon and sugar

Wie du siehst, waren unsere ersten Zwetschgen recht groß. Auf dem Foto ist keine Kinderhand -Die Knödel waren wirklich so groß! Aber das hat den Vorteil, dass du weniger Knödel formen musst 😉

vegane Zwetschgenknödel vor dem Garen vegan Plum dumplings before cooking

Wenn du schon öfter Knödel zubereitet hast, weißt du bestimmt, dass man sie nicht in sprudelnd kochendem Wasser gart. Vegane Zwetschgenknödel sollten daher ebensowenig in sprudelndem Wasser kochen. Sonst läufst du Gefahr, dass sie sich beim Garen einfach im Wasser mehr oder minder stark auflösen. Das wäre sehr schade!

Kleiner Tipp

Bringe das Knödelwasser zum Kochen, gebe die Knödel hinein und stelle die Flamme dann etwas niedriger. Das Wasser sollte beim Garen nicht sprudeln oder kochen!

Nach dem kleinen Bad im heißen Wasser hebe die Zwetschgenknödel am Besten vorsichtig mit einer Schaumkelle aus dem Wasser. So kann das Wasser direkt abtropfen. Wir servieren die Knödel gerne mit angerösteten Semmelbröseln. Diese musst du nur kurz in veganer Butter in einer kleinen Pfanne anrösten. Du kannst sogar etwas Zimt für ein intensiveres Aroma dazu geben.
Und schon kannst du servieren und selbst gemachte vegane Zwetschgenknödel genießen!

Vegane Zwetschgenknödel

Zubereitungszeit45 Min.
Gericht: Kleinigkeit, Nachspeise
Portionen: 2 Portionen
Autor: Malgosia

Zutaten

  • 800 g Kartoffeln
  • 150 g Kartoffelmehl (ca.)
  • 2 EL Rapsöl
  • ½ TL Salz
  • 10 Zwetschgen
  • 2 EL Zucker
  • etwas Zimt

Anleitungen

  • Die Kartoffeln schälen, in gleich große Stücke schneiden und kochen.
  • Wenn die Kartoffeln weich sind, das Kochwasser abgießen und die Kartoffeln noch heiß durch eine Kartoffelpresse in eine Schüssel drücken.
  • Kartoffelmasse in der Schüssel andrücken und in vier gleiche Teile aufteilen. Einen dieser Teile ausheben und beiseite stellen. Das “freie” Viertel mit Kartoffelmehl auffüllen und das ausgehobene Viertel wieder in die Schüssel geben.
  • Ihr müsst das Kartoffelmehl nicht abwiegen. Das Verhältnis der Kartoffeln zu Kartoffelmehl ist wichtig. Deshalb funktioniert es gut, ¼ der Kartoffelmasse mit Kartoffelmehl aufzufüllen.
  • Öl und Salz hinzugeben und erst mit einen Löffel gut verrühren, dann den Teig kneten bis er weich und glatt ist.
  • Zwetschgen waschen, aufschneiden und entkernen.
  • Den Kartoffelteig in 10 gleich große Portionen teilen. Jeweils eine Zwetschge in eine Portion des Teiges geben, mit etwas Zucker und Zimt bestreuen und den Knödel gut verschließen.
  • In einem großen Topf Wasser zum Kochen bringen. Die Knödel in das kochende Wasser geben und ziehen lassen.
  • Wenn die Knödel an die Oberfläche schwimmen, je nach der Größe der Knödel noch weitere 3-7 Minuten ziehen lassen. Dann abgießen und servieren.
  • Als Topping kann etwas vegane Butter in der Pfanne geschmolzen werden und darin Semmelbrösel angebraten werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating