plants.food.mind
plants.food.mind vegan foodblog
  • English

Vegane Remouladensauce

Wenn man nicht vegan lebt, macht man sich manchmal gar keine Gedanken darum was in verschiedenen Lebensmitteln und Gerichten für Zutaten enthalten sind.
Uns war lange nicht bewusst, dass Eier zu Mayonnaise und Remoulade gehören.

Inzwischen gibt es viele Alternativen ohne Ei zu kaufen. Manche sind besser und manche schlechter, aber wir mögen am liebsten unsere eigenen Rezepte. Für eine leckere vegane Remouladensauce haben wir seit Kurzem ein tolles Rezept entwickelt, welches wir heute mit Dir teilen möchten.

Es passt perfekt zu Fisch Alternativen. Wie vegane Fischstäbchen, aber auch zu Sandwiches und Burgern kannst Du die leckere Remouladensauce super kombinieren.

Remouladensauce

Vegane Remouladensauce

Malgosia
Zubereitungszeit 15 Min.
Gericht Hauptgericht

Zutaten
  

  • Basis Mayonnaise:
  • 80 ml Sojadrink ungesüßt
  • 1 TL Senf
  • ½ TL Salz
  • 160 ml neutrales Rapsöl
  • 1-2 TL Zitronensaft
  • Remoulade:
  • 2 EL Sojajoghurt (ungesüßt)
  • 1 Schalotte
  • 4 kleine Cornichons
  • 1 EL Kapern
  • 1 EL gehackter Petersilie
  • 1 EL gehackter Dill

Anleitungen
 

  • Für die Mayonnaise den Sojadrink, Senf und Salz in ein schmales Gefäß geben. Das Gefäß sollte nur etwas breiter sein als der Pürierstab.
  • Den Pürierstab auf dem Boden des Gefäßes ansetzen und auf hoher Stufe pürieren. Dabei den Stab nicht bewegen.
  • Nach und nach das Rapsöl eingießen und dabei den Pürierstab leicht bewegen. Nachdem das gesamte Öl verarbeitet wurde, sollte eine cremige Mayonnaise entstanden sein.
  • Falls sie noch zu flüssig ist, einfach noch etwas Öl nachgießen und weiter pürieren. Den Zitronensaft dazugeben und mit einem Löffel verrühren. Nach Bedarf noch etwas nachsalzen.
  • Den Sojajoghurt zur Mayo geben und verrühren.
  • Die Schalotte abziehen und ganz fein hacken. Cornichons in ganz kleine Stücke schneiden und Kapern ebenfalls fein hacken.
  • Schalotte, Cornichons, Kapern, Petersilie und Dill zu dem Mayo-Joghurt Mix geben und verrühren. Mit Salz abschmecken, am Besten in ein Schraubglas füllen und im Kühlschrank lagern.
  • So kann die Remoulade noch am nächsten Tag gegessen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating