plants.food.mind
plants.food.mind vegan foodblog
  • English

Buchweizen Granola mit Pekannüssen

Zum Frühstück oder als Topping auf einer Nicecream Bowl.
Wir verwenden Granola super gerne als leckere, crunchy Ergänzung beim Frühstück aber auch als Snack.

Wir lieben Buchweizen und in Kombination mit Pekannüssen und dem Hauch von Tonka,
bekommt dieses Granola eine wunderbare Geschmacksnote.

Buchweizen granola

Haferflocken sind mit ihrem Eisen- und Proteingehalt eine perfekte Grundzutat für jedes Frühstück. Die Ballaststoffe bringen die Verdauung in Schwung und mit verhältnismäßig wenig Fett, hält sich das schlechte Gewissen auch in Grenzen.
Wenn Du dann noch gekeimte Haferflocken verwendest, bekommst Du sogar noch ein paar Extra Nährstoffe obendrauf! Das ist aber kein Muss.
Gesund und lecker beginnt Dein Tag ab jetzt mit diesem wunderbaren Buchweizen Granola!

Buchweizen Granola Frühstück

Buchweizengranola mit Pekannüssen

Malgosia
Vorbereitungszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 10 Min.
Kühlzeit 1 Std.
Arbeitszeit 1 Std. 25 Min.
Gericht Frühstück, Kleinigkeit
Portionen 1 Backblech

Zutaten
  

  • 200 g Buchweizen
  • 100 g Haferflocken
  • 125 g Pekannüsse (halbiert)
  • ½ TL Zimt
  • ½ TL Salz
  • ¼ TL Tonkabohne (gemahlen)
  • 100 ml Agavendicksaft
  • 30 ml Rapsöl

Anleitungen
 

  • Backofen auf 180°C Ober-/ Unterhitze vorheizen.
  • Alle Zutaten in einer Schüssel mischen. Der Agavendicksaft und das Öl sollten gleichmäßig mit den übrigen Zutaten vermischt sein.
  • Die Mischung auf ein Backblech geben und zunächst 5 Minuten in den vorgeheizten Backofen geben.
  • Dann alles auf dem Backblech gut mischen und wenden. Für weitere 5 Minuten in den Ofen geben.
  • Das Wenden wiederholen und dann das Granola gut im Auge behalten, da es schnell verbrennen kann. Alle paar Minuten überprüfen, ob es sich schon etwas verfärbt hat.
  • Nach ca. 15 Minuten aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen. Dazu das Granola inkl. Backpapier oder Backmatte vom Backblech ziehen, da es eventuell auf dem heißen Blech noch anbrennen kann.
  • Wenn es gut durchgetrocknet ist, in ein luftdichtes Gefäß geben. So kann es ein paar Wochen gelagert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating