plants.food.mind
plants.food.mind vegan foodblog
  • English

Vegane Erdnussbutter Schoko Cookies

Wer kann soften Cookies schon widerstehen!?
Wir auf jeden fall nicht, daher haben wir unser Rezept für softe Cookies um eine leckere Variante ergänzt.
Als echte Fans von (guter) Erdnussbutter kamen wir um diese Geschmacksrichtung einfach nicht herum!

Falls du eher auf der Suche nach den klassischen Schoko Cookies bist, folge einfach dem Link zu unseren veganen Schokoladen Cookies.

Der Teig für vegane Erdnussbutter Schoko Cookies besteht aus einfachen Zutaten und enthält im Gegensatz zu vielen anderen veganen Rezepten keine Banane oder Chiasamen zum Binden.
Mehl und pflanzliche Butter sind völlig ausreichend und lassen auch geschmacklich einfach keine Wünsche offen.

Der braune Zucker sorgt für eine schöne Karamellnote, kann aber bei Bedarf einfach durch weißen Zucker ersetzt werden.

Cookies vor dem Backen
Vegane Erdnussbutter Schoko Cookies

Tipp für perfekt gleichmäßige Cookies:

Als guter Trick um gleichmäßig große Cookies zu bekommen, ist den Teig mit Hilfe eines Eiskugelportionierers abzumessen. Die Kugel dann auf das Blech bringen und leicht flach drücken. Dann werden sie am Ende nach dem Backen und beim Abkühlen so dünn wie die bekannten Cookies! So bekommst du richtig schöne, einheitliche vegane Erdnussbutter Schoko Cookies hin.

Vegane Erdnussbutter Schoko Cookies

Zubereitungszeit15 Min.
Backzeit15 Min.
Gericht: Kleinigkeit, Nachspeise
Portionen: 16 Stück
Autor: Malgosia

Zutaten

  • 250 g vegane Butter
  • 200 g brauner Zucker
  • 350 g Mehl
  • 1 TL Natron
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Schokodrops
  • 4 EL Erdnussbutter

Anleitungen

  • Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Butter und Zucker in eine Schüssel geben und mit dem Handmixer 5 Minuten schaumig rühren. Die Masse wird dabei etwas heller.
  • In einer anderen Schüssel Mehl, Natron und Salz mischen.
  • Kurz mit der Butter-Zucker Mischung verrühren.
  • Die Schokodrops und die Erdnussbutter zum Cookie Teig geben und vorsichtig unterheben.
  • Aus dem Teig 16 Kugeln formen. Wir machen das gerne mit einem Eisportionierer, da man so einheitliche Cookies formen kann.
  • Die Teigkugeln können nun entweder direkt gebacken oder eingefroren und bei Bedarf gebacken werden. Falls ihr Cookies für den nächsten Tag vorbereitet, könnt ihr sie auch über Nacht im Kühlschrank lassen und müsst sie nicht einfrieren.
  • Die Cookie-Kugeln auf ein Backblech setzen und im vorgeheizten Backofen 12 Minuten backen. Wenn gefrorener Teig verwendet wird, erhöht sich die Backzeit um ca. 5 Minuten.
  • Die frisch gebackenen Cookies sind sehr weich, wenn sie aus dem Ofen kommen. Deshalb erst 5 Minuten auf dem Blech abkühlen lassen.
  • Dann auf ein Kuchengitter geben und komplett auskühlen lassen.

Bei Erdnussbutter würden wir die immer eine mit möglichst wenig Zutaten empfehlen. Gute Erdnussbutter besteht im Grunde nur aus Erdnüssen, etwas Salz und oft etwas Süßungsmittel. Aber das ist kein Muss. Erdnussmus enthält in der Regel gar keinen zugesetzten Zucker.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating