plants . food . mind
plants . food . mind vegan foodblog
  • English

Gebratener Reis mit Teriyaki Soße

Manchmal muss es einfach deftig sein!
So geht es sicher nicht nur uns ab und zu. Da freuen wir uns umso mehr, wenn wir geschmacklich auch einfach eine bunte Variation mit unseren rein pflanzlichen Rezepten abdecken können.

Dank diesem super einfachen Rezept für eine vegane Teriyaki Soße können wir einen Klassiker beim Asiaten einfach und schnell selbst zu Hause zubereiten.

Das Beste ist, dass du die Soße gut auf Vorrat kochen und aufbewahren kannst. Entweder ein paar Tage im Kühlschrank oder mehrere Wochen im Tiefkühlfach.
Außerdem ist es großartig, dass bei solchen Gerichten perfekt Reste an Gemüse oder vorgekochtem Reis aufgebracht werden können.
Wer es besonders vollwertig mag, sollte Naturreis oder Vollkornreis verwenden. Man sollte aber darauf achten, dass gebratener Reis mit Teriyaki Soße besser mit körnigen Reissorten zubereitet wird. Wenn der Reis zu klebrig ist, wird der gebratene Reis zwar sicher lecker, aber macht vielleicht auf der Zunge weniger Freude.
Herkömmlichen Reis also eher etwas kürzer als Länger garen lassen.

Wer den Reis gerne noch etwas proteinreich ergänzen will, kann auch Tempeh oder Tofu vorher in der gleichen Soße marinieren und anbraten.

Gebratener Reis mit Teriyaki Soße

Gebratener Reis mit Teriyaki Soße

Zubereitungszeit 30 Min.
Gericht Beilage, Hauptgericht
Portionen 2 Portionen

Zutaten
  

Für den Reis

  • 200 g Reis
  • 100 g Erbsen
  • 2 kleine Karotten
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 1 EL Rapsöl

Für die Soße

  • 120 ml Wasser
  • 60 ml Sojasoße
  • 60 ml Ahornsirup
  • 1-2 Knoblauchzehe
  • 1 Stück Ingwer (Größe einer kleinen Knoblauchzehe)
  • 1 EL Maisstärke

Anleitungen
 

  • Den Reis nach Packungsanweisung kochen.
  • Für die Teriyaki Soße Maisstärke und Wasser gut miteinander verrühren und die Sojasoße und den Ahornsirup dazugeben.
  • Knoblauch und Ingwer schälen und fein in die Soße reiben.
  • In einem kleinen Topf langsam erhitzen, dabei immer wieder umrühren.
  • Ohne Deckel 8 Minuten köcheln lassen und zwischendrin immer wieder umrühren.
  • Frühlingszwiebeln in feine Ringe und die Karotten in dünne Streifen schneiden.
  • In einer großen Pfanne das Öl erhitzen und die Frühlingszwiebeln darin anbraten. Erbsen und Karotten dazugeben und 3-4 Minuten mitbraten.
  • Reis ebenfalls in die Pfanne geben und gut mit dem Gemüse mixen. Nach 2 Minuten die Teriyaki Soße mit dem Reis verrühren und alles noch einmal 2 Minuten anbraten.

Notizen

Als Topping passt perfekt etwas Sriracha. Und falls du noch kleinere Gemüsereste hast, kannst du diese auch super gut in dem gebratenen Reis verwenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating