plants . food . mind
plants . food . mind vegan foodblog
  • English

Frühlingszwiebel Pancakes

Du kennst vielleicht bereits unser Rezept für Bärlauch Pancakes.
Aber da Bärlauch leider nicht das ganze Jahr frisch zur Verfügung steht, möchten wir dir hier eine Alternative vorstellen, die im Grunde das ganze Jahr eine leckere Variante darstellt.

Die Rede ist von Frühlingszwiebeln.
Wir nehmen sie hier als Füllung für unsere asiatisch angehauchten Pancakes.
Die Pancakes sind super leicht zu machen und da der Teig nicht aus Hefe besteht, braucht er auch nur einen Moment zum Ruhen. Dies kann der Teig beispielsweise während du die Frühlingszwiebeln vorbereitest oder noch etwas klar Schiff machst.
Damit kannst du die wenigen Zutaten, die du wahrscheinlich eh schon zu Hause hast, praktisch direkt zusammen rühren und die leckeren Frühlingszwiebel Pancakes angehen.

Frühlingszwiebel Pancakes mit Dip

Der Teig besteht aus Mehl (wir verwenden fast immer Dinkelmehl), etwas Salz und lauwarmem Wasser.
Diese Zutaten werden einfach zu einem geschmeidigen Teig verknetet und ergeben die Basis für unsere asiatischen Pancakes.

Nach dem Backen in der Pfanne kannst du sie als Vorspeise servieren oder als Snack zwischendurch.
Wir finden ein Dip aus Sojasauce, Limettensaft und Chili passt perfekt dazu. Aber sicher fallen dir noch einige andere passende Dips dazu ein.

Frühlingszwiebel Pancakes

Vorbereitungszeit 10 Min.
Zubereitungszeit 25 Min.
Ruhezeit 30 Min.
Arbeitszeit 1 Std. 5 Min.
Gericht Hauptgericht, Kleinigkeit, Vorspeise
Portionen 4 Stück

Zutaten
  

  • 250 g Mehl
  • 180 ml Wasser (lauwarm)
  • ¾ TL Salz
  • 4 EL Öl für die Pfanne + etwas mehr zum Bestreichen
  • 4 Frühlingszwiebeln (die grünen Teile davon)

Anleitungen
 

  • Für den Teig zunächst Mehl, Wasser und Salz in eine Schüssel geben und mit einer Gabel vermengen.
  • Wenn alles schon etwas zusammen hält mit den Händen weiter kneten bis der Teig geschmeidig geworden ist. Das kann ein paar Minuten dauern. Sollte der Teig doch noch zu trocken sein, einfach noch ein wenig Wasser hinzugeben (am besten Teelöffelweise).
  • Der Teig muss nun eine knappe halbe Stunde ruhen und sollte dafür zu einer Kugel geformt und gut abgedeckt beiseite gestellt werden.
  • In der Zwischenzeit können die Frühlingszwiebeln gewaschen werden. Diese dann gut trocknen und grob hacken. Verwende für die Pancakes möglichst nur die grünen, weicheren Teile der Frühlingszwiebeln.
  • Nach der Ruhezeit kann der Teig nun in 4 gleichgroße Stücke geteilt und diese zu Kugeln geformt werden.
  • Die erste der 4 Kugeln nun auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen, mit etwas Öl bestreichen und etwas Frühlingszwiebeln darauf geben.
  • Nun wird es aufgerollt und diese Rolle in sich weiter zu einer Schnecke aufgerollt.
  • Diese “Schnecke” wird nun mit dem Nudelholz weiter dünn und möglichst rund ausgerollt.
  • Der nun entstandene Pancake Rohling kann nun auf einem mit Backpapier ausgelegten Teller zur Seite gestellt werden.
  • Mit den anderen 3 Teigkugeln ebenso verfahren und zwischen die fertigen Pancake Rohlinge jeweils das Backpapier nicht vergessen um zu verhindern, dass sie aneinander kleben.
  • Nun die Pfanne aufstellen, heiß werden lassen und je Pancake darauf achten die Pfanne gut mit Öl, z.B. Rapsöl auszustreichen. Den ersten der Pancakes in die Pfanne geben und von jeder Seite ein paar Minuten anbraten, bis die gewünschte Bräunung erreicht ist. Das dauert etwa 2-3 Minuten.
  • Die fertigen Pancakes in Viertel schneiden und am Besten frisch und heiß mit einem Dip deiner Wahl servieren.

Notizen

Dieses Rezept eignet sich im Grunde für jeden Anlass. Zum Brunch oder als Snack und Fingerfood zum Teilen.
Als Dip haben wir Sojasoße mit Limette und Chili verrührt. Das Aroma der Limette schmeckt wirklich frisch und lecker. Aber auch Zitronensaft anstelle der Limette eignet sich super. Und wer kein Chili mag, kann auf Sesam in der Sauce zurück greifen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating