plants . food . mind
plants . food . mind vegan foodblog
  • English

Vegane Pastéis de Nata

Heute machen wir einen Ausflug nach Portugal. Die Köstlichkeit, die wir Dir heute präsentieren möchten ist eine der bekanntesten portugiesischen Süßspeisen.

Pastèis de Nata
Pastéis de Nata mit etwas Puderzucker

Im Original Rezept wird die Creme aus Eigelb, Mehl, Zucker und Sahne („Nata“) gemacht und am Ende mit Zimt und Zucker bestreut serviert. Wir haben in unserer veganen Variante natürlich auf Eigelb und Sahne verzichtet. Und den Zimt haben wir in den Blätterteig eingearbeitet für eine dezente, aber schöne Zimt Note.

Die Vanille Creme, die wir als Füllung angerührt haben ist schnell gemacht und schmeckt auch einfach als Pudding fantastisch! Ein Pastel de Nata und ein paar Früchte dabei, ist übrigens auch nicht zu verachten!

Hervorragend schmecken sie natürlich auch am Nachmittag zu einer guten Tasse Kaffe oder Espresso. Jetzt wo ich darüber schreibe, würde ich am Liebsten direkt auch wieder ein paar Pastéis de Nata verdrücken.

Von den Zutaten her ist das Rezept auch sehr simpel aufgebaut. Die Basis für unsere vegane Version der Pastéis de Nata bildet Blätterteig den es glücklicherweise recht unkompliziert im Supermarkt gibt, gefüllt mit einer Vanille Creme. Diese rühren wir uns einfach mit etwas pflanzlicher Sahne, Pflanzen Drink und Speisestärke zusammen. Dann noch das Vanille Aroma dazu und schon hat man eine perfekte Creme für alle möglichen Anwendungen!

Außen kross und innen cremig, kommen diese kleinen Freunde daher und haben uns auch einfach umgehauen! Aber probiert es ruhig selbst!

Pastèis de Nata

Pastéis de Nata

Madeleine
Zubereitungszeit 55 Min.
Arbeitszeit 55 Min.
Gericht Kleinigkeit, Nachspeise
Portionen 8 Stück

Equipment

  • Muffinblech

Zutaten
  

  • 1 Pkg. Blätterteig
  • 1 EL Zimt
  • 3 EL Mehl
  • 200 g Soja- oder Hafersahne
  • 240 ml Pflanzendrink
  • 1 Schuss Vanille Extrakt
  • 20 g Speisestärke
  • 25 g Puderzucker
  • 1 Msp. Kurkuma (optional)

Anleitungen
 

  • Zunächst die Arbeitsfläche mit Mehl ausstreuen.
  • Den Ofen auf 180 ° Ober-/Unterhitze vorheizen und das Muffinblech fetten und mehlen.
  • Dann den Blätterteig darauf ausrollen und etwas dünner machen.
  • Nun mit Zimt bestreuen und den Blätterteig aufrollen.
  • Die Teigrolle nun in 8-9 kleinere Rollen schneiden.
  • Jede kleine Rolle nun mit dem Nudelholz kreisrund und dünn ausrollen.
  • Die Größe sollte reichen um die Muffinförmchen komplett bis oben damit auszukleiden.
  • Dies mit alle 8 oder 9 Teigrollen fortführen.
  • Nun die Muffinformen mit den Teigfladen auslegen und den Rand gut hochziehen.
  • Nun kommen die späteren Cups, die gefüllt werden für etwa 10 Minuten in den Ofen. So wird verhindert, dass der Teig später matschig wird und die Creme ausläuft.
  • In der Zwischenzeit die Füllung zubereiten in dem in einem kleinen Topf die pflanzliche Sahne erhitzt wird.
  • Sie sollte langsam zum Kochen gebracht werden. Währenddessen wird der Pflanzendrink mit Vanille, Speisestärke und Puderzucker gut verrührt. Optional kann auch Kurkuma dazu gegeben werden. Dieser sorgt für eine schöne, gelbliche Farbe.
  • Wenn die Pflanzensahne kocht, kann das Gemisch aus Pflanzendrink und Stärke in den Topf gegeben werden. Dabei ständig rühren und kurz aufkochen lassen. Die Stärke bindet nun die Vanillecreme, das kann gute 5 Minuten dauern. Dann vom Herd nehmen und beiseite stellen.
  • Wenn die Blätterteig Cups 10 Minuten im Ofen waren, müssen sie herausgenommen und etwas in die Muffinform gedrückt werden um genug Platz für die Füllung zu haben und ggf. wieder etwas den Rand hoch zu schieben.
  • Nun die Cups mit der leckeren Creme füllen und oben etwas Abstand zum Rand lassen. Also nicht komplett voll machen, da sie beim Backen noch etwas aufgehen und die Creme sonst überlaufen kann.
  • Die gefüllten Cups können nun für weitere 15 -20 Minuten in den Ofen bis sie die gewünschte Bräune erreicht haben.

Notizen

Nach dem Backen noch etwa 10 Minuten abkühlen lassen bevor sie aus der Form genommen werden.
Dann können sie mit einer Tasse Kaffee und vielleicht mit etwas Puderzucker bestreut serviert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating