plants . food . mind
plants . food . mind vegan foodblog
  • English

Klebreis Bällchen in Kokosmilch (Philippinisches „Ginatan Bilo Bilo“)

Wie du vielleicht weißt, haben wir Berührungspunkte mit den unterschiedlichsten Kulturen. Ein Grund dafür sind natürlich unsere Familien aber auch Freunde. Bei uns zu Hause ist es immer ein Highlight, wenn die Mama mit ihren Gerichten Kindheitserinnerungen weckt. Dabei ist natürlich nicht alles von früher vegan, aber so Manches super leicht in vegan zu „übersetzen“.

Wir möchten dir eine echt süße Sünde vorstellen: Ginatan Bilo Bilo nennen sich unsere Klebreis Bällchen in Kokosmilch, die ein traditionelles philippinisches Dessert sind. Die Bällchen werden aus Klebreismehl und Wasser zusammen geknetet und dann in der heißen Kokosmilch gegart. Bei uns (Madeleine) zu Hause mögen wir gerne kleine Tapioka Perlen und Mais in der süßen Suppe. Aber auch Süßkartoffeln und kleine, feste Bananen werden auf den Philippinen gerne darin gegessen.

Löffel Klebereis Bällchen
Klebreis Bällchen in Kokosmilch oder Ginatan Bilo Bilo

Am Besten du kochst Ginatan in einer größeren Menge -dann lohnt sich das Bällchen rollen einfach mehr – und frierst den Rest portionsweise ein. Beim Erkalten werden die Bällchen in der Mitte etwas fest und die Kokosmilch dickt etwas ein. Davon brauchst du dich aber nicht irritieren lassen. Beim Erwärmen wird das Ganze aber wieder weich und die Bällchen so wunderbar „klebrig“. Von daher empfehlen wir Ginatan Bilo Bilo leicht warm zu essen, aber auch kalt schmeckt es wunderbar cremig und lecker.

Mit der Süße solltest du dich einfach heran tasten. Da ist das Geschmacksempfinden sehr unterschiedlich. Du kannst ein paar Kalorien sparen in dem du die fettreduzierte Kokosmilch verwendest aber so richtig cremig wird es nur mit der normal fettreichen Kokosmilch.

Klebreisbällchen

Klebreis Bällchen in Kokosmilch

Madeleine
Vorbereitungszeit 20 Min.
Zubereitungszeit 20 Min.
Arbeitszeit 40 Min.
Gericht Kleinigkeit, Nachspeise
Portionen 6

Zutaten
  

  • 1 Kochbanane (optional)
  • 1 Süßkartoffel, klein (optional)
  • 150 ml Wasser (ggf. etwas mehr)
  • 200 g Klebreismehl (Asia Geschäft)
  • etwas Öl
  • 1 l Kokosmilch
  • 125 g Zucker
  • 1-2 EL Tapioka Perlen (klein)
  • 1 Dosen Mais

Anleitungen
 

  • Wenn Kochbanane und /oder Süßkartoffel gewünscht wird, diese zuerst schälen und in mundgerechte Stücke schneiden.
  • Nun die Klebreis Bällchen vorbereiten indem in einer kleinen Schüssel Klebreismehl und Wasser miteinander verknetet werden. Das Wasser am Besten nach und nach hinzugeben.
  • Die Masse soll gut zusammen halten und nur leicht feucht sein. Wenn sie stark an den Händen kleben noch etwas mehr Klebreismehl verwenden.
  • Nun einen Teil der Arbeitsfläche ganz dünn mit Öl bestreichen. Hier werden die fertig gerollten Reisbällchen abgelegt bevor sie in den Topf kommen. Ohne das Öl würden sie festkleben.
  • Den Klebreis Teig nun zu kleinen Bällchen rollen und auf der gefetteten Fläche ablegen.
  • Kokosmilch und Zucker in einen großen Topf geben und aufkochen. Dabei öfter rühren.
  • Nach etwa 10 Minuten köcheln können die Tapioka Perlen dazu gegeben werden.
  • Wenn Süßkartoffeln und/oder Kochbanane gewünscht sind, diese jetzt ebenfalls dazu geben.
  • Auf mittlerer Hitze weiter kochen und weiterhin gelegentlich umrühren damit nichts anbrennt.
  • Die Kokosmilch mit dem Zucker sollte leicht köcheln, wenn nun die Klebreis Bällchen vorsichtig hinein gegeben werden.
  • Alles weiter bei mittlerer Hitze köcheln bis die Bällchen anfangen oben zu schwimmen. Dann sind sie fertig.
  • Jetzt noch den abgetropften Mais dazu geben. Dieser muss nur noch kurz darin erwärmt wären und schon ist es fertig zum Servieren!

Notizen

Beim Erkalten dickt die Soße noch etwas nach. Beim Erwärmen wird sie wieder etwas flüssiger.
Die Klebreis Bällchen werden in der Mitte beim Erkalten ebenfalls etwas fest. Auch hier kann durch Erhitzen wieder diese weiche Konsistenz erreicht werden.
Generell kann man das Gericht aber sowohl kalt als auch warm genießen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating