plants . food . mind
plants . food . mind vegan foodblog
  • English

Kichererbsen Eintopf

Manche Gerichte macht man einfach zu selten, obwohl sie leicht zu machen sind und alle Zutaten sogar meist eh im Vorratsschrank. Heute haben wir sogar ein Gericht, dass Groß und Klein schmecken wird, denn Kichererbsen, Kartoffeln und ein leckerer Sud auf Tomaten Basis, mögen doch irgendwie alle.

Kichererbseneintopf

Durch Cumin und Koriander geht der Kichererbsen Eintopf etwas in die orientalische Richtung, ist aber auch für den europäischen Gaumen eine leckere Sache.

Als Gemüse haben wir uns für Karotten, Kartoffeln und Zucchini entschieden, aber hier kannst du natürlich dein bevorzugtes Gemüse verwenden. Oftmals hat man ja Gemüsereste, die nicht mehr ganz so frisch sind. Diese kannst du in so einem Eintopf perfekt aufbrauchen.

Kichererbsen Eintopf

Kichererbsen Eintopf

Madeleine
Zubereitungszeit 40 Min.
Arbeitszeit 40 Min.
Gericht Hauptgericht
Portionen 4 Personen

Zutaten
  

  • 250 g Karotten (etwa 2-3 Stück)
  • 300 g Kartoffeln (etwa 2-3 Stück)
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Öl
  • 1 TL Korianderpulver (gestrichen)
  • 1 TL Cumin (gehäuft)
  • ½ TL geräuchertes Paprikapulver
  • 1 Flasche Passata (690ml)
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • Salz
  • 5 Pimentkörner (oder etwas gemahlenen Piment)
  • 2 Gläser Kichererbsen (à 240g Abtropfgewicht)
  • 150 g Zucchini (etwa 1 Stück)

Anleitungen
 

  • Karotten und Kartoffeln schälen und in Scheiben bzw. mundgerechte Würfel schneiden.
  • Zwiebel und Knoblauch ebenfalls schälen und fein schneiden.
  • Beides in einen hohen Topf mit Öl geben und glasig dünsten.
  • Nun Karotten, Kartoffeln, Koriander, Cumin und das geräucherte Paprikapulver hinzugeben und kurz mit anrösten.
  • Das ganze mit der Brühe und den passierten Tomaten ablöschen und köcheln lassen. Nun kann schon etwas Salz hinzu und die Pimentkörner.
  • Nachdem das Ganze etwa knapp 10 Minuten gekocht bzw. bevor die Kartoffeln zu weich geworden sind, die Kichererbsen und die Zucchini dazugeben.
  • Die Suppe kann nun abgeschmeckt werden und muss nun noch solange kochen bis das Gemüse die gewünschte Konsistenz hat.
  • Zum Schluss die Pimentkörner heraus nehmen und servieren!

Notizen

Am Besten passt dazu etwas frisches Brot.
Am nächsten Tag, wenn vielleicht weniger Flüssigkeit übrig ist, passt es auch perfekt als Soße zu Reis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating