plants . food . mind
plants . food . mind vegan foodblog
  • English

Vegane Nussecken

Es gibt ja schon irgendwie eine Art Geschmacks-Gedächtnis. Jedenfalls habe ich oftmals eine Vorstellung von einem Geschmack, den man förmlich auf der Zunge schmecken kann. Und das gekoppelt an spezifische Produkte oder Lebensmittel.

Natürlich haben wir aus unserer Kindheit einige solcher Erinnerungen, die mit der pflanzlichen Ernährung nicht direkt überein zu bringen sind.

Eines dieser Rezepte sind Nussecken. Als Teenie habe ich die wahnsinnig gerne gegessen und irgendwann später war ich froh sie selbst machen zu können. Nun haben wir sie veganisiert und was soll ich sagen: Wir vermissen nichts!

Vegane Nussecken
Vegane Nussecken

Am besten gefällt uns die Mischung aus gemahlenen und gehackten Nüssen obendrauf und der Kontrast zur etwas herben Schokolade. Da kommt echte Freude auf der Zunge auf!

Nussecken

Vegane Nussecken

Madeleine
Vorbereitungszeit 20 Min.
Zubereitungszeit 30 Min.
Wartezeit 1 Std.
Arbeitszeit 1 Std. 50 Min.
Gericht Nachspeise
Portionen 1 Blech

Zutaten
  

Mürbeteig

  • 300 g Dinkelmehl
  • 1 TL Backpulver
  • 120 g Zucker
  • 130 g pflanzliche Butter
  • 1 Prise Salz
  • 60 ml Pflanzendrink

Belag

  • 90 g Aprikosenmarmelade
  • 200 g pflanzliche Butter
  • 5 EL Wasser
  • 130 g brauner Zucker
  • 70 g weißer Zucker
  • etwas Vanille
  • 400 g Nüsse (200g gehackte Haselnüsse, 200g gemahlene Mandeln)

Schokoglasur

  • 150 g vegane Schokolade bzw. Glasur

Anleitungen
 

  • Für den Teig die pflanzliche Butter auf Zimmertemperatur bringen.
  • Mehl, Zucker, Butter, Pflanzendrink, Salz und Backpulver in eine große Schüssel geben und mit dem Rührgerät verrühren.
  • Den fertigen Teig nun gleichmäßig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen oder einen Backrahmen aufstellen und ihn darin verteilen.
  • Der Teig ist etwas klebrig, daher eher schlecht auszurollen. Am besten klappt es mit den Händen.
  • Für den Belag die pflanzliche Butter, Wasser, Zucker und Nüsse in einem Topf erhitzen und den Zucker auflösen. Dann zur Seite stellen.
  • Nun die Aprikosenmarmelade auf den hellen Teig streichen.
  • Die Nussmischung auf den Teig streichen und ebenfalls darauf achten, dass es gleichmäßig verteilt ist.
  • Jetzt kann alles bei 180° Ober-/Unterhitze in den Ofen. Nach ca. 30 Minuten sollte die Oberfläche die charakteristische Farbe angenommen haben. Dann aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen. Vorsicht nicht gleich probieren: Das Nuss-Karamell obendrauf ist tückisch und heiß!
  • Nach dem Abkühlen den Teig in viele gleichmäßige Vierecke schneiden und diese dann noch einmal diagonal halbieren, dass die gewünschten Dreiecke entstehen.
  • Im Anschluss die Schokolade in einem Wasserbad zum Schmelzen bringen. Kurz bevor sie sich komplett aufgelöst hat vom Herd nehmen.
  • Jetzt die einzelnen Ecken nehmen und je nach Wunsch die Ecken in die Schokolade tauchen oder mit einem Löffel besprenkeln und am Besten auf ein Abtropfgitter legen.
  • Wenn die Schokolade fest ist, können sie gegessen oder in einer Luftdichten Dose verpackt auf ihren Einsatz warten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating