plants . food . mind
plants . food . mind vegan foodblog
  • English

Kartoffel-Kohlrabi Suppe

In der kalten Jahreszeit sind Suppen irgendwie immer eine gute Idee. Man kann sie so vielfältig gestalten und immer passend etwas für jede Stimmung und jeden Geschmack zusammen stellen.

Ob cremig, fruchtig oder kalorienarm, je nach Saison lassen sich leckere Suppen kreieren und mit frischem Brot oder gerösteten Toast Würfeln noch fantastisch toppen.

Für Freunde von cremigen Suppen ist unsere Kartoffel-Kohlrabi Suppe genau das Richtige. Durch die Kartoffeln wird die Suppe schön sämig und wer es dann noch etwas verfeinern möchte, gibt noch etwas pflanzliche Creme Fraiche oder Frischkäse dazu.

Kartoffel-Kohlrabi Suppe

Madeleine
Zubereitungszeit 35 Min.
Gericht Suppe
Portionen 4 Personen

Zutaten
  

  • 500 g Kohlrabi (1-2 je nach Größe)
  • 500 g Kartoffeln
  • 1 EL Öl (z.B. Rapsöl)
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 800 ml Gemüsebrühe
  • 1 Lorbeer Blatt
  • 1 Prise Muskatnuss
  • 100 ml pflanzliche Sahne
  • Salz
  • Pfeffer
  • etwas Petersilie
  • pflanzliche Creme Fraiche (optional)

Anleitungen
 

  • Kohlrabi und Kartoffel schälen und in kleine Würfel schneiden.
  • Die Zwiebel und den Knoblauch ebenfalls schälen und würfeln.
  • Nun einen großen Topf mit dem Öl erhitzen und Zwiebeln und Knoblauch darin glasig werden lassen.
  • Dann Kartoffeln und Kohlrabi hinzu geben und kurz mit andünsten.
  • Das Ganze mit der Brühe ablöschen und das Lorbeerblatt mit in den Topf geben.
  • Je nach Größe der Gemüsewürfel etwa 15-20 Minuten köcheln lassen.
  • Wenn das Gemüse weich ist, kann alles püriert werden. Aber vorher das Lorbeerblatt entfernen.
  • Jetzt alles noch einmal mit der pflanzlichen Sahne aufkochen und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.
  • Sollte die Suppe zu dickflüssig sein, noch etwas Wasser oder Brühe hinzu geben.
  • In eine Schüssel geben und gerne mit einem Klecks veganer Creme Fraiche und Petersilie bestreut servieren.

Notizen

Bei Kohlrabi und Kartoffeln muss keine genaue Mengenangabe berücksichtigt werden.
Die Brühe sollte am Anfang alles gerade bedecken. Dann kann man nach dem Pürieren noch einmal Brühe bzw. Flüssigkeit nachgießen.
Wer gerne Stücke in seiner Suppe hat, kann vor dem Pürieren eine Kelle Gemüsewürfel heraus nehmen und zur Seite stellen. Wenn das restliche Gemüse püriert wurde gibt man es wieder dazu.
Super zum Dippen ist natürlich etwas frisches Brot.

Kleiner Tipp:

Wenn der Anteil Kartoffeln deutlich höher ist, als der des Kohlrabi sollte man nicht allzu lange pürieren. Wie beim Kartoffelpüree bekommt die Suppe sonst so eine leicht schleimige Konsistenz. Diese kann man aber mit etwas Wasser oder pflanzlicher Sahne wieder etwas verbessern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating