plants.food.mind
plants.food.mind vegan foodblog
  • English

Vegane Lebkuchenmänner

vegane Lebkuchenmänner vegan gingerbread men

So einfach machst du vegane Lebkuchenmänner selbst

Lebkuchenmänner gehören für uns zu Weihnachten dazu, und wenn sie dann auch noch vegan sind, sind wir nicht mehr zu halten! Sie bestehen aus ein paar Basiszutaten und kommen ganz ohne Ei-Ersatz aus.

Obwohl es im Grunde keine Rolle spielt, ob du aus diesem weihnachtlichen Teig Lebkuchenmänner, Sterne oder Herzen ausstichst. Sie schmecken in jeder Form grossartig!

Und da sie locker zwei Wochen in einer Keksdose haltbar sind und fast noch besser schmecken, wenn sie ein paar Tage alt sind, kann man sie perfekt vorbacken. Aber wie bitte sollen sie zwei Wochen überstehen, ohne vorher gegessen zu werden? 🙂

So bereitest du vegane Lebkuchenmänner zu

Für die Zubereitung der veganen Lebkuchenmänner benötigst du nicht wirklich viele Zutaten. Die meisten hat man in der Weihnachtszeit sowieso zum Plätzchenbacken zuhause. Die einzige Zutat, die wir nicht immer vorrätig haben, ist der Zuckerrübensirup. Den kannst du das ganze Jahr über in jedem Supermarkt kaufen und er ist ewig haltbar.

Zutaten vegane Lebkuchenmänner vegan gingerbread men

Zunächst mischst du das Mehl mit dem Lebkuchengewürz, Natron und Salz in einer Schüssel. Wir verwenden normalerweise Weizenmehl, das Rezept funktioniert mit Dinkelmehl aber genauso gut. In einer zweiten Schüssel werden die vegane Butter und der braune Zucker ungefähr 5 Minuten mit dem Mixer schaumig gerührt.

Sobald die vegane Butter mit dem Zucker hell und schaumig gerührt ist, kommt der Zuckerrübensirup und 3 EL kaltes Wasser dazu und die Masse wird kurz verrührt. Es ist normal, dass die Masse nicht ganz glatt ist, sondern etwas “ausflockt”. Das ändert sich, wenn im nächsten Schritt die trockenen Zutaten dazukommen.

Nun werden die trockenen Zutaten schnell untergehoben und zu einem glatten Teig geknetet. Der Teig sollte nur so lange geknetet werden, bis sich alle Zutaten gerade so verbunden haben. Da der Teig relativ weich ist, reicht oft ein Teigschaber aus und du musst nicht mit den Händen kneten.

Der Teig für die veganen Lebkuchenmänner sollte weich und noch leicht klebrig sein. Forme ihn zu einer Kugel und gib ihn, luftdicht verpackt, für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank. Wir haben den Teig früher immer in Frischhaltefolie gewickelt. Mittlerweile geben wir die Teigkugel in eine luftdichte Dose und sparen uns die unnötige Folie.

Wenn du es etwas eiliger hast und keine Stunde warten möchtest, kannst du die Kühlzeit etwas beschleunigen. Anstelle einer Teigkugel kannst du den Teig mit den Händen etwas plattdrücken und schon in Form einer dickeren “Platte” luftdicht verpackt in den Kühlschrank geben. So kühlt er schneller durch und du kannst nach 20-30 Minuten mit dem Ausstechen loslegen.

Wenn du die Form der Lebkuchenmänner etwas variieren willst und kleiner Formen ausstichst, wie Herzen oder Sterne, verringere die Backzeit um 2-3 Minuten. Die kleineren Kekse werden sonst zu hart. Schau am Besten 2 Minuten vor Ende der Backzeit in den Ofen. Wenn sich die Ränder der Kekse leicht dunkel gefärbt haben, sind sie fertig!

Aufbewahrung der veganen Lebkuchenmänner

Lebkuchenmänner kann man perfekt vorbacken und 2 Wochen in einer Keksdose aufbewahren! Sie schmecken fast noch besser, wenn sie schon ein paar Tage alt sind. Meistens werden sie bei uns zwar vorher schon gegessen, aber falls du mal eine größere Menge backst, kannst du sie gut in einer Dose verstauen.

vegane Lebkuchenmänner vegan gingerbread men

Kleiner Tipp

Zum Dekorieren der veganen Lebkuchenmänner mit Zuckerguss, kannst du Puderzucker mit ein paar Tropfen Wasser oder Zitronensaft vermischen. Je nachdem, wieviel Flüssigkeit du hinzugibst, wird der Guss fester oder flüssiger.
Für bunten Zuckerguss kannst du mittlerweile online oder im Biomarkt pflanzliche Farben finden, die aus Obst- oder Gemüsepulvern gemacht sind. Damit kannst du bedenkenlos deine Lebensmittel einfärben.

Falls du Zuckerguss nicht so magst, kannst du auch geschmolzene Schokolade oder Kuvertüre zum Dekorieren der veganen Lebkuchenmänner verwenden!

Du bist noch auf der Suche nach weiteren veganen Plätzchenrezepten? Wie wäre es mit veganen Spitzbuben oder Vanillekipferl?

Vegane Lebkuchenmänner

Zubereitungszeit25 Min.
Kühlzeit1 Std.
Arbeitszeit1 Std. 10 Min.
Gericht: Kleinigkeit, Nachspeise
Autor: Malgosia

Zutaten

  • 500 g Mehl
  • 120 g brauner Zucker
  • 125 g vegane Butter
  • 1 TL Natron
  • 280 g Zuckerrübensirup
  • 2 EL Lebkuchengewürz
  • ½ TL Salz
  • etwas Puderzucker (zum Dekorieren)

Anleitungen

  • Mehl, Lebkuchengewürz, Salz und Natron in einer Schüssel mischen.
  • Vegane Butter mit dem Zucker ungefähr 5 Minuten schaumig schlagen und zum Schluss den Zuckerrübensirup untermischen.
  • 3 EL kaltes Wasser unterrühren und im Anschluss die Mehlmischung schnell unterheben.
  • Den Teig zu einer Kugel formen und in einem luftdichten Gefäß im Kühlschrank eine Stunde kühlen.
  • Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Den Teig in zwei Hälften teilen und die erste Hälfte auf einer bemehlten Arbeitsfläche ungefähr 5 mm dick ausrollen und Lebkuchenmänner ausstechen. Die andere Hälfte des Teiges so lange zurück in den Kühlschrank geben und danach ebenfalls ausrollen und ausstechen.
  • Im vorgeheizten Backofen 10 Minuten backen. Die Lebkuchenmänner sollten nicht zu dunkel werden, weil sie dann zu hart sind. Schau am Besten nach 8 Minuten schon in den Ofen.
  • Nach dem Backen ungefähr 5 Minuten auf dem Blech lassen und dann auf einem Kuchengitter komplett auskühlen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating