plants.food.mind
plants.food.mind vegan foodblog
  • English

Veganer Griesspudding

Ein Klassiker aus Kindertagen veganisiert!

Viele, die sich mit veganer Ernährung auseinander setzen denken anfangs sie müssen auf Klassiker aus Kindertagen wie Milchreis oder Schokopudding verzichten.

Falls du diese Sorge auch hast, können wir dich beruhigen:

Das stimmt nicht!

Hier treten wir also den Beweis an, dass Griesspudding auch in vegan nicht nur großartig schmeckt sondern sogar die Kindheitserinnerungen wieder aufblühen lässt. Teste user Rezept und finde heraus wie großartig veganer Griesspudding schmecken kann!
Du magst lieber vegane Griessküchlein? Kein Problem! Inzwischen haben wir auch diese auf unseren Blog gepackt! Als einfach köstliches Dessert oder als Highlight am Ende des Familienessens. Hier gehts zu unserem Rezept für vegane Griessküchlein mit Pflaumenkompott.

Luftiger veganer Griesspudding

Unser Rezept wird dich vielleicht überraschen, denn neben Pflanzendrink und dem Griess haben wir auch Aquafaba (eine Art Eischnee) untergerührt, der den Pudding so richtig luftig und leicht werden lässt. Aber keine Sorge, dafür musst du nichts Besonderes einkaufen. Ein einfaches Glas Kichererbsen im Haus zu haben, genügt!
Dieser wird mit dem Rührgerät für einige Minuten luftig aufgeschlagen und ist dann wirklich dem herkömmlichem Eischnee zum verwechseln ähnlich.
Wenn du diese luftige Masse nun unter deinen gekochten Griessbrei rührst, bekommt er eine luftig, zarte Konsistenz. Der Griessbrei sollte dann aber schon etwas abgekühlt sein, damit der Schaum nicht direkt komplett zusammen fällt.

Wenn dein veganer Griesspudding auch Kritikern schmecken soll ist die Wahl des Pflanzendrinks wichtig. Auch wenn du bereits länger vegan lebst und der Hafergeschmack in Pflanzendrink aus Hafer dir nichts ausmacht oder dir nicht einmal mehr auffällt, können Andere dem möglicherweise nicht viel abgewinnen. In diesem Fall würden wir dir also empfehlen einen milderen Pflanzendrink zu verwenden.

Veganer Griesspudding

Zubereitungszeit20 Min.
Gericht: Nachspeise
Portionen: 4 Personen
Autor: Madeleine

Zutaten

  • 720 ml Pflanzendrink
  • 4 TL Ahornsirup
  • 120 g Griess
  • 1 Schuß Vanilleextrakt
  • 1 Portion Kichererbsenwasser (350g Glas) (Kichererbsen anderweitig verwenden, z.B. in Hummus)
  • gefrorene Beeren (nach Belieben zum Einschichten als Dessert oder zur Deko)
  • 3-4 EL Marmelade (wir haben Erdbeermarmelade mit Aganvendicksaft gesüßt verwendet)
  • etwas Wasser

Anleitungen

  • Pflanzen Drink mit Ahornsirup in einen Topf geben und verrühren.
  • Griess und Vanille hinzugeben und aufkochen lassen.
  • Dann den Topf vom Herd neben und etwa 15 Min. ziehen lassen.
  • Währenddessen das Kichererbsenwasser mit einem Handmixer zu “Eischnee” aufschlagen. Das dauert ein paar Minuten wird aber tatsächlich wie Eischnee.
  • Den Eischnee Ersatz unter den noch warmen Grieß rühren. Aber nur vorsichtig und nicht zu lange um die Luft nicht wieder heraus zu rühren.
  • Nun in Schälchen geben und im Kühlschrank abkühlen lassen oder noch warm mit gefrorenen Früchten und etwas Fruchtsoße im Wechsel einschichten.

Notizen

Für eine simple Fruchtsoße einfach die Lieblingsmarmelade mit etwas Wasser glatt rühren und als Soße zwischen den Schichten verwenden.

Falls du den Aufwand mit dem Aquafaba nicht betreiben willst, kannst du es auch einfach weg lassen. Dann wird der Pudding nicht so luftig-leicht, aber wenn du dafür etwas mehr Pflanzendrink in den Griess rührst, wir das Ganze trotzdem cremig und nicht zu fest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating