plants . food . mind
plants . food . mind vegan foodblog
  • English

Kartoffel Gratin

Eine Sache, die man sich viel zu selten selbst macht, ist definitiv Kartoffel Gratin! Mir ging es jedenfalls so, dass ich Gratin meist nur beim auswärts Essen genossen habe, aber damit ist jetzt Schluss!

Obwohl man das ganze Jahr über Kartoffeln bekommt finde ich, in der festlichen Zeit der Weihnachts- und Vorweihnachtszeit passt es irgendwie besonders gut.

Früher dachte ich es sei super schwierig ein Gratin zu zubereiten. Mittlerweile weiß ich: Stimmt nicht!

Schau dir mal unser simples Rezept dazu an. Das Ergebnis ist so lecker, dass man an den Festtagen ruhig auch mal damit angeben kann.

Was meinst du?

Kartoffel Gratin

Madeleine
Vorbereitungszeit 20 Min.
Backzeit 35 Min.
Gericht Beilage, Hauptgericht
Portionen 4 Personen

Zutaten
  

  • 1 kg Kartoffeln
  • 250 g pflanzliche Sahne
  • 2 Knoblauchzehen
  • 200 ml Gemüsebrühe (warm)
  • 2 EL Kichererbsenmehl, leicht gehäuft (alternativ Sojamehl)
  • 1 Prise Muskatnuss
  • 150 g veganen Streukäse

Anleitungen
 

  • Kartoffel schälen und in dünne Scheiben hobeln.
  • Den Knoblauch schälen und in feine Würfel schneiden.
  • Pflanzensahne, Gemüsebrühe, Knoblauch und Kichererbsenmehl gut miteinander verrühren.
  • Die Sauce mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Sie sollte schon eher kräftig im Geschmack sein.
  • Dann mit dem Einschichten beginnen indem zuerst etwas der Soße in eine große Auflaufform gegeben wird. Nun abwechselnd Kartoffeln darauf verteilen und etwas der Sauce im Wechsel bis beides aufgebraucht ist. Die letzte Schicht sollte wieder die Sauce sein. Zum Schluss noch den veganen Käse darüber streuen und im Ofen bei 180° Umluft im Ofen backen.
  • Je nach Dicke der Kartoffeln und wie hoch geschichtet wurde, muss das Ganze nun etwa 30-45 Minuten garen.
  • Nach der Backzeit am Besten noch kurz ruhen lassen bevor man das Gratin anschneidet, dann läuft es weniger auseinander.

Notizen

Hinweis:
Die Portionsgröße ist als Beilage angegeben. 

Übrigens lässt sich das Rezept auch super abwandeln und zu einem Auflauf umbauen. Du kannst verschiedenes Gemüse mit hinein geben (wir machen auch gerne Karotten dazu, die wir ebenfalls hobeln und mit einschichten) oder Proteine in Form von Kichererbsen zum Beispiel dazu geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating