plants.food.mind
plants.food.mind vegan foodblog
  • English

Vegane Schoko Cookies

Softe vegane Schokoladen Cookies soft vegan chocolate cookies

Super schnell gemacht und sooo gut!

Ein süßer Snack geht doch irgendwie immer. Und wenn du uns schon eine Weile folgst, weißt du wie sehr wir das Backen lieben. Vor allem einfache vegane Rezepte haben es uns angetan, und dieses Rezept für vegane Schoko Cookies ist eines davon.

Neben unzähligen Kuchen, die wir inzwischen bereits veganisiert haben, wie zum Beispiel unsere Donauwelle oder den veganen Bienenstich, haben wir auch eine Reihe absolut köstlicher veganer Rezepte für Cookies für dich. Darunter unser Heutiges: vegane Schoko Cookies!

Sie sind so zart und lecker -einfach zum Dahinschmelzen! Und so schnell gemacht, dass man sie perfekt bei einem spontanem Besuch zubereiten kann. Das Rezept kommt ohne Ei-Ersatz oder irgendwelche Fruchtmuse aus. Also kein ewiges warten bis die Bananen reif sind und sie dann mit der Gabel zerdrücken! Wir haben früher auch öfter mit Apfelmus gebacken, aber herausgefunden, dass es auch ohne richtig gut funktioniert! -die angefangenen Gläser Apfelmus konnten wir uns damit auch sparen!

So geht’s!

Für die Schoko Cookies verwenden wir weiche vegane Butter, die zusammen mit dem Zucker einige Minuten aufgeschlagen wird. Der braune Zucker gibt den Cookies eine karamellige Note.

Sollte dein brauner Zucker etwas klumpig sein, versuche ihn vorher durch ein grobes Sieb zu streichen, damit er sich gut mit der Butter verbinden kann. Sonst schmilzt er erst im Ofen und deine veganen Schoko Cookies bekommen kleine braune Flecken. -Schmecken aber trotzdem! 😉

Falls du spontan keinen braunen Zucker zuhause hast, ersetze ihn einfach durch weißen Zucker.

Wenn die Butter und der Zucker aufgeschlagen sind, heben wir das Mehl unter, das wir vorher mit Natron, Salz und Vanille vermischt haben. Den Teig nicht zu lange rühren, sondern nur so lange, bis sich alle Zutaten grade so vermischt haben. Nun hast du den Grundteig für unsere veganen Cookies! Aus dieser Basis kannst du (fast) jede Variante herstellen.

Teig für vegane Schoko Cookies Vegan chocolate cookie dough

In unseren Cookie Rezepten kannst du bei Nüssen und Schokolade natürlich nach Belieben variieren. Wir haben für dich noch ein paar weitere Varianten gebacken. Falls du zufällig auf vegane Erdnussbutter Schoko Cookies oder Doppel Schoko Cookies stehst, verwende den Shortcut über die Links um direkt auf die Rezeptseiten zu kommen!

Bekannte Sorten wie Triple Choc oder White Macadamia lassen sich ebenso mit diesem Basisrezept für vegane Schoko Cookies nachbacken und stehen dem Original in nichts nach! Bisher haben sich alle Tester absolut begeistert gezeigt und haben beim letzten Cookie bereits überlegt, wann es Nachschub geben kann. Eine besondere Empfehlung können wir für unsere veganen Schoko-Pekan-Cookies aussprechen. Aber am Besten du testest dich einfach mal durch und probierst deine liebste Kombination!
Für Kindergeburtstage kannst du mit veganen Schokolinsen etwas Farbe reinbringen.

Wie portioniert man Cookies am Besten?

Damit die veganen Schoko Cookies die gleiche Größe haben, nutzen wir am Liebsten einen Eisportionierer. Damit machen wir aus dem Cookie Teig gleich große Teigkugeln, die wir dann auf dem Backblech anordnen und vor dem Backen etwas andrücken. Auf dem Backblech lässt man etwas Platz zwischen den einzelnen Teigkugeln, da die Cookies beim Backen auseinanderlaufen.

Cookie Teig einfrieren

Unser Cookie Rezept ist grundsätzlich schon schnell gemacht…aber wenn es ab und zu noch schneller gehen soll, kannst du den Teig super gut einfrieren. Dazu portionierst du den Teig in Kugeln vor und legst sie nebeneinander in einem Behälter oder auf einen Teller in den Eisschrank. Wenn die Teigkugeln fest geworden sind, kannst du sie problemlos auch übereinander in eine Beutel oder einem Behälter füllen.

Die Teigkugeln können gefroren im vorgeheizten Backofen gebacken werden. Die Backzeit erhöht sich um 5-8 Minuten, je nachdem wie weich du die Cookies magst.

Kleiner Tipp fürs Backen

Beim Backen sollest du aufpassen, dass die Schoko Cookies nicht zu lange im Ofen bleiben. Nur dann sind sie in der Mitte noch schön weich und biegsam. Wenn du sie dagegen lieber knuspriger magst, kannst du sie getrost ein paar Minuten länger im Ofen lassen. So hast du anstelle von soften Cookies crispy vegane Schoko Cookies!

Rezept drucken
5 from 4 votes

Vegane Schoko Cookies

Vorbereitungszeit15 Min.
Arbeitszeit15 Min.
Gericht: Kleinigkeit, Nachspeise
Portionen: 30 Stück
Autor: Madeleine

Zutaten

  • 250 g vegane Butter (weich)
  • 100 g brauner Zucker
  • 100 g weißer Zucker
  • 350 g Dinkelmehl
  • 1 TL Natron
  • 1 Prise Salz
  • etwas Vanilleextrakt (oder Vanillezucker)
  • 100 g Schokodrops (alternativ Schokolade, gehackt)
  • 100 g Walnüsse

Anleitungen

  • Weiche Butter und Zucker in einer Schüssel 4-5 Minuten mit dem Mixer verrühren.
  • In einer zweiten Schüssel Mehl, Natron, Salz und Vanille miteinander vermischen.
  • Die Mehlmischung zur Butter-Zucker Mischung geben und miteinander verrühren.
  • Zum Schluß die Nüsse und Schokolade kurz unterheben.
  • Nun, je nach dem wie groß ihr die Cookies haben wollt, Kugeln aus dem Teig formen und beim Setzen auf das Blech leicht flach drücken. (Beachten, dass sie etwas auseinander laufen!)
  • Bei 180 Ober- Unterhitze 10 Minuten backen. Sie sollten nicht braun werden, dann sind sie nach dem Auskühlen auch noch schön soft und biegsam.
  • Cookies nach der Backzeit herausnehmen und erst einmal abkühlen lassen. Dann dampfen sie aus und werden nochmal etwas flacher, wie die originalen Cookies, die man so kennt.

Notizen

Wer Walnüsse nicht mag, kann auch andere Nüsse wie Pekan oder Macadamia verwenden.
Die Schokodrops kann man natürlich in hell oder dunkel nehmen.


10 Kommentare
  1. Hallo, meine Tochter hat eine Glutenunverträglichkeit, welches Mehl kann man dann nehmen, ist noch alles neu für uns. Die cookies sehen sehr lecker aus👍

    1. Hallo!
      Zum Backen von Süßem kann man Mandelmehl nehmen aber auch eine Mischung aus Reis- und Maismehl.
      Das haben wir allerdings noch nicht an den Cookies getestet.
      Das nehmen wir mal in Angriff und vielleicht siehst du hier bald ein glutenfreies Rezept für die Cookies 😉
      Liebe Grüße
      Madeleine

  2. 5 stars
    Hallo ihr 2!
    Die Cookies sind ja der Wahnsinn!
    So einfach zu machen und man kann gar nicht mehr aufhören! Hatte noch Haselnüsse übrig und die genommen, mega!
    Danke für das Rezept!

    1. Liebe Mara,
      super, dass sie dir so gut schmecken!
      Und perfekt, dass du so noch eine gute Verwendung für deine Haselnüsse hattest!
      Süße Grüße,
      Madeleine

  3. 5 stars
    Mache die Cookies regelmäßig und ich muss mich zusammenreißen, sie nicht direkt alle zu essen! Soooooooo gut!!! Beim Schulfest waren sie sofort weg und kein Mensch hat gemerkt, dass sie vegan waren.
    Grüsse, Agnieszka

    1. Hey Agnieszka,
      das klingt ja großartig!
      Freut uns so sehr, dass die Cookies es in eure Standardrezepten geschafft haben!
      -Und besonders, dass niemandem ein Unterschied auffällt!
      Liebe Grüße
      Madeleine

  4. 5 stars
    Die Cookies sind soooo lecker und machen halt einfach süchtig! Seitdem wir sie einmal zu Freunden mitgebracht haben, werden wir immer wieder danach gefragt. Dass die vegan sind hat noch keiner gemerkt, wie auch 😅

    1. Hey, was für ein tolles Kompliment!
      Freut uns sehr, dass sie auch bei Euren Freunden so gut ankommen!
      -Besonders wenn keiner merkt, dass sie vegan sind!
      Danke fürs nach backen und genießen!
      Viele Grüße Madeleine

  5. 5 stars
    Ich habe die Cookies diese Woche das erste Mal gemacht und bin begeistert! Nie hätte ich gedacht, dass Cookies ohne Ei so gut werden!
    Welche veganer Butter verwendet ihr denn?
    Grüße,
    Ela

    1. Hallo!
      Lieben Dank für deine super gute Bewertung!
      Wir verwenden oft Alsan, aber manchmal auch andere.
      Liebe Grüße,
      Madeleine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating