plants . food . mind
plants . food . mind vegan foodblog
  • English

Von jetzt auf gleich vegan

Wie in der vergangenen Woche erwähnt, wollen wir dir erstmal ein bisschen zeigen, wer hinter plants.food.mind steckt und was uns ausmacht.

Daher stellen wir in dieser Woche vor:

Malgosia

Wer bin ich?

  • 38 Jahre alt
  • Berufstätig in Vollzeit
  • Geboren in Polen
  • Ehemaliger Milch, Parmesan und Rinderfilet Freak

Jetzt willst du vielleicht wissen, wie ich vom Rinderfilet Freak zur Veganerin wurde.

Dafür erzähle ich dir am besten, wie sich das Ganze entwickelt hat:


Als Kind gab es ständig Milch: Milch in Cornflakes, Milch als Kakao oder einfach so zwischendurch als Durstlöscher.
Dazu kam meine Liebe für Käse. Ich habe Parmesan sogar manchmal einfach direkt vom Stück abgebissen!
Und wie es sich gehört -dachte ich jedenfalls – durfte auch ein gutes Stück Fleisch auf dem Teller nicht fehlen.

All das habe ich mir immer gut schmecken lassen.
Aber irgendwann kam es mir komisch vor, dass wir uns um Hunde sorgen wenn sie beim Tierarzt oder an Silvester Angst haben,
aber Lämmer oder Kälber einfach essen, ohne groß darüber nachzudenken.

Das Thema Fleisch und die unterschiedliche Behandlung der Lebewesen hat mich also schon eine Weile beschäftigt.
Aber was Milch und die ganze Industrie dahinter angeht, habe ich lange keinen weiteren Gedanken verschwendet -es war ja schließlich normal Käse zu essen oder Milch zu trinken.

Vor mittlerweile über drei Jahren im Februar -zu dem Zeitpunkt habe ich Fleisch bereits weitestgehend von meinem Speiseplan gestrichen – entschloss ich, mich dann probeweise von einem Tag auf den anderen 6 Wochen vegan zu ernähren.

Nach diesen 6 Wochen habe ich festgestellt, wie unglaublich gut ich mich körperlich fühlte und von da an einfach nicht mehr eingesehen, warum ich tierische Produkte weiter essen sollte.

Denn genauso wichtig wie der gesundheitliche Aspekt, ist mittlerweile das was sich in der Fleisch- und Milchindustrie so abspielt. Ich will kein Teil davon sein und mit meinem Geld eine Industrie unterstützen, in der nicht viel Gutes geschieht.

Und jetzt?

Lebe ich mittlerweile seit über 3 Jahren vegan und liebe es!
Seit dem ich vegan lebe, ist mein Heuschnupfen verschwunden und ich konnte das erste mal seit Jahren beim Joggen durch die Nase atmen. Außerdem ist meine Haut besser geworden und ich fühle mich einfach wacher und kraftvoller.


Eine Ernährungsumstellung ist immer mit einem gewissen Aufwand verbunden und es gibt Situationen, in denen es schwierig ist und man sich fragt, was man nun essen soll.

Daher freue ich mich über jeden, der Milch durch pflanzliche Alternativen ersetzen, einen veganen Tag in der Woche einlegen oder insgesamt tierische Produkte in seinem Leben reduzieren will.

Wichtig ist, sich mit dem Thema auseinander zu setzen, sein eigenes Tempo festzulegen und sich nicht entmutigen zu lassen, falls am Anfang doch mal ein Parmesan um die Ecke kommt, in den man reinbeißt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.